Zucchini-Suppe mit Chili-Croutons


Hallo, meine Lieben!

Ich habe bereits in diesem Artikel erzählt, dass ich mithilfe von Suppen viel und schnell zugenommen habe. Da ich momentan mein Gewicht gut halten kann, habe ich mich selbst nicht an die 5 Tipps gehalten. Immerhin bin ich jetzt mit meiner Figur und meinem Gewicht zufrieden. Deshalb gab es seit Ewigkeiten keine Suppen mehr bei mir. Die Zucchini-Suppe letzte Woche änderte das!

Sie ist - wie alle Suppen - schnell und unkompliziert gemacht. Durch die Croutons fand ich sie sogar auch sättigend. Auf den Käse als Topping kann man verzichten, das ist Geschmackssache. Ansonsten ist diese Gemüseseuppe relativ "leicht". Wer mag, verdünnt es mit noch mehr Gemüsebrühe.

Wir haben die Suppe mit frischen Thymian und Mojaran gewürzt. Der Geschmack bei frischen Kräutern ist intensiver und man muss ihn mögen. Falls das jemand nicht mag, ich kann mir Dill und Petersilie (das passt eigentlich immer) gut vorstellen.



Zucchini-Suppe mit Chili-Croutons


Menge: 2-3 Portionen
Zubereitungsdauer: 15-20 Minuten
Schwierigkeitsgrad: einfach

Weitere Utensilien:
Großer Kochtopf
Pfanne
Pürierstab

Zutaten:

500g Zucchini
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
etwas Olivenöl
etwas Chili-Öl
0.5 l Gemüsebrühe
4 Brotscheiben (Toast passt auch)
Thymianblättchen
Majoran
evtl Parmesan
Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Zwiebeln schälen, klein schaden und mit viel Öl in einem großen Topf gold braun braten. In der Zwischenzeit Zucchini waschen, in Würfel schneiden und zu den Zwiebeln geben. Knoblauch schälen, kleinhacken und ebenfalls dazugeben.
Wenn die Zucchini etwas Farbe angenommen hat, mit Gemüsebrühe angießen und und bei schwacher Hitze in einem geschlossenem Topf köcheln lassen. Zwischendrin umrühren.
Das Brot in Würfel schneiden und mit viel Chili-Öl in einer heißen Pfanne von allen Seiten braten.
Mithilfe eines Pürierstabs die Suppe pürieren, bis eine glatte, homogene Masse entstanden ist. Mit Thymian, Majoran, Salz und Pfeffer abschmecken. 
Suppe in Suppenteller füllen, die gerösteten Chili-Croutons darauf verteilen, evtl auch mit Parmesan bestreuen und heiß genießen!


Verpasse kein Rezept mehr!
Folge Lieblingsküche auf:
Bloglovin
Snapchat: Alextchu
Instagram: Alexlovestoeat

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Schön, dass du da warst! Wir hoffen, dass wir dir mit diesem Beitrag helfen konnten.
Für Tipps und Vorschläge sind wir offen. Also zöger nicht und sag uns deine Meinung! :)