Asiatischer Glasnudel-Salat mit Erdnuss-Kokos-Soße


 Hallo, meine Lieben!

Was auch immer, gestern bin ich mit dem Fahrrad zu einer Freundin gefahren und wir haben diesen leckeren Salat gemacht, den ich euch jetzt vorstellen möchte. Er ist im Handumdrehen gemacht und macht satt. Weil die Glasnudeln keinen Geschmack haben, müssen die restlichen Produkte sehr intensiv schmecken. Sie müssen also frisch und gut sein.
Am besten nehmt ihr also kleine Rispen-Tomaten (sie schmecken meiner Meinung am besten), frische Kräuter, etc. Je nachdem ob Avocado Saison hat oder nicht, würde ich auch das rein machen. Sprossen, Erbsenschoten  oder Mini-Mais stelle ich mir auch sehr gut vor. Das Gemüse könnt ihr wirklich frei wählen. Wir haben es gemacht, dass wir die Hälfte von Paprika gebraten haben und die andere roh zu dem Salat gegeben haben. Das ist Geschmackssache, ihr könnt es selbst wählen. Ich fand die Kombination von knackig und weich gut.
Was die Menge von Räuchertofu angeht: ich liebe Räuchertofu! Deshalb heißt es bei mir, je mehr desto besser. Wenn ihr das nicht so sehr mögt, macht weniger rein.
Die Pfanne ist übrigens nicht für Leute, die es hassen zu abwaschen. Ich habe die Sachen separat angebraten. Zu einem weil es keine sehr großen Pfannen gab, zum anderen weil ich wollte, dass die Zutaten perfekt durch werden. Aber auch hier kann man alles in einer Pfanne machen (wobei ich wenigstens den Tofu separat zubereiten würde).

Asiatischer Glasnudel-Salat mit Erdnuss-Kokos-Soße


Zubereitungsdauer: ca. 20-25 Minuten
Menge: 4 Potionen
Schwierigkeitsstufe: mittel

weitere Utensilien:
Schneebesen
Schneidebrett
Messer
evtl. Knoblauchpresse
Messbecher 
Salatschüssel
Kochtopf
ca. 2-3 mittelgroße Pfannen





Zutaten für die Erdnuss-Kokos-Soße:

400ml Kokosmilch
200g Erdnussbutter
1/2 frische Zitrone
2 Scheiben Ingwer
1-2 Knoblauchzehe
4 EL Sojasauce
2 EL Sesamöl
1 TLCurry
2 TL Rohrzucker
etwas Salz

Zutaten für den Salat:

200g Glasnudeln
200-400g Räuchertofu
200-300g Champignons
2 Karotten
1 rote Paprika
2 Schalotten
2 Tomaten
2 Frühlingszwiebel
frischer Koriander
frische Petersilie
etwas Öl
Salz

Zubereitung:

Glasnudeln nach der Packungsanleitungzubereiten.
In der Zwischenzeit Räuchertofu würfeln. Paprika und Tomaten gründlich waschen und ebenfalls würfeln. Karotten schälen und in Scheiben schneiden oder würfeln. Pilze putzen in Scheiben schneiden. Schalotten schälen und klein schneiden.
Viel Öl in einer Pfanne erhitzen und die Pilze darin anbraten, bis sie sich sichtlich verkleinert haben und schön dunkel geworden sind (fast schwarz). In einer separaten Pfanne Räuchertofu goldbraun braten. In einer neuen Pfanne Zwiebeln, Karotten und Paprika anbraten.
Frühlingszwiebeln Frische Kräuter waschen, trocken schleudern und fein hacken bzw. in Ringe schneiden.
Für die Soße zuerst Knoblauch und Ingwer schälen und klein hacken. Dann alle Zutaten mit einem Schneebesen verrühren und mit Gewürzen an euren Geschmack anpassen.
Alle Zutaten miteinander vermischen und servieren.


Verpasse kein Rezept mehr!

Folge Lieblingsküche auf:

Bloglovin
Snapchat: Alextchu
Instagram: Lieblingsalexa

Kommentare:

  1. Das klingt ja lecker :)
    Lieben Gruß

    AntwortenLöschen
  2. Tönt lecker! Ist es wirklich nötig 3 Pfannen zu benutzen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Theoretisch kann man auch nur eine Pfanne verwenden. Aber ich habe das Gefühl, dass die Produkte dadurch nicht richtig gar werden. Zum Beispiel mag ich es, wen die Pilze gaaanz dunkel sind und sich schon halbiert haben. Paprika braucht aber wiederrum viel weniger Zeit (und gibt auch noch Wasser ab, so dass die Pilze sich wieder vollsaugen und nicht so schön lecker werden).
      Das ist aber geschmackssache. Ich brate inzwischen lieber ein paar mal mehr :)

      Löschen

Schön, dass du da warst! Wir hoffen, dass wir dir mit diesem Beitrag helfen konnten.
Für Tipps und Vorschläge sind wir offen. Also zöger nicht und sag uns deine Meinung! :)