Kartoffeln und Kicherbsen mit Rucola im Stil von La Vagenista



Hallo, meine Lieben!

Kennt ihr La Vagenista? Das Rezept ist aus diesem Buch. An sich schmeckt es richtig lecker. ABER: es ist kein Blitzessen. In den Buch heißt es, dass es ein schnelles Rezept ist und dass man innerhalb von 20 Minuten fertig ist. Nichts da. Das dauert länger. Ich glaube insgesamt 40 Minuten. Und auch mit den Gewürzen und Tomatenmarkt hat sie gespart. Ich finde, das gehört mindestens die doppelte Menge rein.. Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden.
Ich finde die Idee super und total low budget - zumindestens dann, wenn Rucola-Saison ist ;)

Ich muss zugeben, dass ich alles nach Gefühl mache. Ich nehme immer gleich viele Kartoffeln wie Kichererbsen (bei 100g Kartoffel also 100g Kichererbsen) und gaaaanz viele Gewürze. Damit dürft ihr auf keinen Fall sparsam sein.
Ich würze mir Salz, Pfeffer, Paprikapulver, Chili, frischer Petersilie (aber erst zum Schluss!). Aber auch mit typischen italienischen Gewürzen schmeckt es sehr lecker. Ach ja, Knoblauch kommt auch rein. Ihr könnt eigentlich mit allem würzen, was euch schmeckt und was gut zusammen passt.
Im Originalrezept wird Wasser verwendet. Aber ich finde, dass Gemüsebrühe besser passt, weil dadurch das Gericht noch mehr Geschmack bekommt. Je nach Menge braucht man auch eine halbe Tube Tomatenmark. Ich mache immer so viel rein, bis die Kartoffeln und Kichererbsen leicht rot gefärbt sind.
Man darf wirklich nicht mit den Gewürzen sparsam sein, weil das Gericht ansonsten total geschmacklos ist. Rucola und Pesto geben zwar am Ende auch viel Geschmack aber das allein reicht mir nicht aus. Genug geredet. Kommen wir zum Rezept.

Mengenangabe: 2 Portionen
Zeitaufwand: 45 Minuten

Zutaten:

200g Kartoffeln
200g Kichererbsen
1 handvoll Rucola (oder noch mehr)
1 EL Salz, Pfeffer
2 EL Paprikapulver
1 EL Chili
viel Petersilie
Knoblauch
50g Tomatenmark
1/2 - 1 Tasse Gemüsebrühe
2 EL Pesto (zB von Alnatura)
Öl zum braten

Zubereitung:

Kartoffeln schälen und klein schneiden. Ja kleiner sie sind, desto schneller werden sie durch. Ich versuche sie so zu schneiden, dass sie ungefähr die Größe von Kichererbsen haben. Öl in einer Pfanne in erhitzen und Kartoffeln dazu geben, zwischendurch immer wieder mal wenden. In der Zwischenzeit wird Knoblauch klein gehackt (ein Zeh oder mehr - je nachdem, wie sehr ihr Knoblauch mögt :D) und mit den Kartoffeln kurz angebraten. Passt auf, dass er nicht verbrennt. Mit Gemüsebrühe aufgießen, sodass sie Kartoffeln fast vollständig bedeckt sind. Kichererbsen, Tomatenmarkt und alle Gewürze dazugeben. Alles gut miteinander vermischen, Mit einem Deckel bedeckt bei mittlerer Hitze ca. 25 Minuten köcheln lassen. Zwischenrind immer wieder rühren. Danach müssten die Kartoffeln weich sein. Serviert wird die Kartoffelpfanne mit Rucola und einem Esslöffel Pesto.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Schön, dass du da warst! Wir hoffen, dass wir dir mit diesem Beitrag helfen konnten.
Für Tipps und Vorschläge sind wir offen. Also zöger nicht und sag uns deine Meinung! :)