Apfel-Zimt-Cupcakes: Perfekt für die Winterzeit!



Hallo, meine Lieben!

Der Weihnachtsmarkt wird schon aufgebaut, der eine oder andere hatte schon den ersten Glühwein. Langosch und Crepes, Lebkuchen und Vanillekipferl so wie andere leckere Weihnachtsgerichte dominieren in der Küche. Da passen die leckeren Apfel-Zimt-Cupcakes hervorragend in die Jahreszeit!
Die Johanna und ich haben sie vor kurzem gebacken und waren positiv überrascht. Wir beide hatten danach zwar einen Zuckerschock, aber das lässt sich ja beim nächsten mal ändern.
Dafür empfehlen wir einfach die doppelte Teigmenge zu machen. Bei uns sind eh nur 8 kleine Cupcakes heraus gekommen, deshalb ist die doppelte Menge Teig Pflicht! Das Frosting macht ihr so wie beschrieben. Ihr müsst das am Ende sehr dünn auftragen. Aber glaubt mir: es wird reichen. Ihr wollt ja nicht an einem Zuckerschock sterben, oder?

Mein Zerkleinerer hat auf jeden Fall das Backen leichter und schneller gemacht. Ansonsten ist das Rezept aber sehr einfach und eignet sich auch gut für Anfänger. Wenn ihr keine Lust auf die Typischen 08/15 Weihnachtskekse habt, probiert das auf jeden Fall mal aus.

Ich habe den Teig übrigens veganisiert. Anstelle von Kichererbsenmehl könnt ihr auch jedes andere Ei-Ersatzprodukt nehmen. Für das Originalrezept werden 2 Eier benötigt.


Zutaten für den Teig:

120g weiche Margarine
120g Zucker
2 TL Kichererbsenmehl (gehäuft)
120g Mehl
1 TL Zimt
2 Äpfel

Zutaten für das Frosting:

100g Doppelrahmfrischkäse
60g weiche Butter
250g Puderzucker (JA, richtig gelesen, eine ganze Packung Puderzucker!)



Zubereitung:

Butter mit dem Zucker vermischen. Danach Mehl und Kichererbsenmehl dazu geben und weiter mischen. (Bei mir erledigt das die Küchenmaschine neben bei mir.) Die Teigmasse ist sehr, sehr trocken. Aber keine Sorge, das ist richtig so. Wenn wir die Äpfel hinzugefügt haben, entsteht die typische, glatte Teigmasse.
Dafür habe ich zwei Äpfel gewaschen, entkernt und geviertel. Danach übernahm die Arbeit mein Zerkleinerer. Je nachdem, wie gut er ist, dauert es unterschiedlich lange. Falls ihr keinen Zerkleinerer habt, müsst ihr die Äpfel klein würfeln oder fein reiben. Die Apfelmasse unter den Teig heben und erneut vermischen.
Jetzt verteilt ihr den Teig auf Förmchen und lässt das ganze bei 170°C 30 Minuten backen (wenn der Backofen vergeheizt war, verkürzt sich die Zeit um ein paar Minuten!).
Für das Frosting den Frischkäse mit der Butter cremig rühren. Den Zimt unter den Puderzucker mischen und beides nach und nach unter die Frischkäse-Butter-Masse rühren. Währenddessen immer rühren! Tada, schon ist das Frosting fertig.
Wenn die Muffins fertig sind, lasst sie ein paar Minuten abkühlen und verteilt dann das Frosting darauf.
Lasst es euch schmecken! :)



 

Kommentare:

  1. Mhmm, das klingt gut, vielen Dank für den Tipp! Ich kann den Apfel-Zimtgeruch quasi schon riechen :-) Ich hab eh überlegt, was ich am Wochenende backen soll, jetzt bin ich fündig geworden.

    AntwortenLöschen
  2. das klingt ja lecker :) Muss ich unbedingt bald nachmachen, obwohl die apfel zimt zeit schon vorbei ist das geht immer :) Danke für das tolle rezept

    AntwortenLöschen
  3. Auch wenn Zimt so absolut garnicht mein DIng ist klingen die Muffins echt lecker <3

    LG Chichi <3

    http://urban-and-country.blogspot.de

    AntwortenLöschen

Schön, dass du da warst! Wir hoffen, dass wir dir mit diesem Beitrag helfen konnten.
Für Tipps und Vorschläge sind wir offen. Also zöger nicht und sag uns deine Meinung! :)