Das All-Around-Talent: Kokosöl



Hallo, meine Lieben!

Ich möchte euch ein Wundermittel vorstellen: Das Kokosöl!
Im Internet habe ich nur positives darüber gelesen. Angeblich soll es bei allen Problemen helfen: bei trockener Haut, bei kaputtem Haar, in der Küche (jaaa, damit kann man auch braten und kochen).
Deshalb habe ich mir in DM von Alnatura das "Kokosöl nativ"  gekauft.


Wie wird Kokosöl hergestellt?

Das Kokosöl wird aus der Kokosnuss gewonnen (oh, wer hat denn damit gerechnet?). Das Fruchtfleisch wird geraspelt, getrocknet und gepresst. Bis zu einer Temperatur von 25° C ist es fest. An heißen Sommertagen sollte es also im Kühlschrank stehen
Da das Öl sehr hitzestabil ist, eignet es sich hervorragend zum Kochen, Backen, Braten und Frittieren.
Achtung! Beim Kauf solltet ihr darauf achten, dass das Kokosöl nicht raffiniert ist! Durch das Raffinieren werden Stoffe mit wichtigen Funktionen entfernt. Darunter auch Sterole, Lezithin, Polyphenole, Carotinoide, Mineralien und Vitamin E. Beim raffiniertem Kokosöl handelt es sich also um ein billiges Produkt. Es schmilzt auch erst zwischen 30 und 37° C.


Wieso ist Kokosöl so gut?

Obwohl es zu einem großen Teil aus mittelkettigen Fettsäuren (MCT) besteht, soll das Öl gut für Gesundheit sein. MCT werden schneller abgebaut und sind deshalb schnell verdaulich. Sie werden auch ehervom Körper als Brandstoff genutzt und weniger als Fett gespeichert. Außerdem haben sie eine heilende Wirkung.
Solche MCT-Fette sind auch in der Muttermilch enthalten.
Am häufigsten kommt im Kokosöl die Laurinsäure mit ca. 45% vor. Diese wird im Körper zu Monolaurinsäure umgesetzt, welche zahlreiche Viren und Bakterien tötet. Dabei wird die schützende Fettschicht der Bakterien zerstört. so dass das menschliche Immunsystem eingreifen und den Feind eliminieren kann.
Aufgrund der Laurinsäure eigner sich Kokosöl übrigens auch als Deodarant.


Kokosöl für Haut und Haar

Ich habe es eigentlich nur gekauft, weil ich in letzer Zeit sehr trockene Haut habe. Und da ich mich zwischen den ganzen  Bodylotion nicht entscheiden konnte, griff ich zu einem natürlichem Produkt: dem Kokosöl. Zum Glück!
Kokosöl wirkt wie eine Schutzschicht. Es pflegt trockene Haut und lässt sie für einen langen Zeitraum geschmeidig. Außerdem schützt es die Haut vor UV-Strahlen (jedoch bei weitem nicht so gut wie die konventionellen Produkte) und freien Radikalen. Die Haut bleibt also länger jünger. Kokosöl ist nicht nur ein natürliches Anti-Aging-Produkt, es ist noch viel mehr: es soll auch hervorragend bei Hautunreinheiten helfen. Dieser Effekt kommt durch die Laurinsäure zustanden, die vor Bakterien, Viren und Pilzen schützt.
Das Öl ist nicht nur gut für die Haut sondern auch für das Haar. Dafür nimmt man eine geringe Menge Kokosöl und verteilt diese im Haar und auf der Kopfhaut. Das ganze kann man nun eine Stunde oder – noch besser – eine ganze Nacht einwirken lassen. Je länger man das Öl ziehen lässt, desto besser ist die Wirkung. Danach wird das Haar normal mit einem mildem Shampoo gewaschen. Ich benutze das Kokosöl am liebsten als Leave-In. Dadurch pflege ich nicht nur mein Haar, sondern definiere gleichzeitig meine Locken! Aber Achtung: bei dieser Methode muss man bei der Kokosölmenge, die man aufträgt, aufpassen. Denn das Haar wirkt schnell fettig, wenn man zu viel benutzt.



Habt ihr Erfahrungen mit Kokosöl? Wenn ja, wie findet ihr es?


 

Kommentare:

  1. Interessante Vorstellung. Ich schaue mir das auch mal näher an. Bin ja generell Fan von Produkten mit so wenig Zusätzen wie möglich :)

    LG Celly von I date books

    AntwortenLöschen
  2. Ich benutze gerne Kokosöl für meine Trockene Haut. :)

    AntwortenLöschen
  3. Hab in letzter Zeit schon ganz häufig begeistere Berichte in Bezug auf Kokosöl gehört. Selbst habe ich aber noch keine Erfahrungen damit gesammelt. Vielleicht sollte ich das mal ändern :D

    Liebe Grüße,
    Kiamisu

    AntwortenLöschen
  4. Davon habe ich noch nie gehört, aber ich glaube, das werde ich mal testen. Ich kämpfe, vor allem im Winter, auch immer mit trockener Haut. Danke für den tollen Tipp! :)

    AntwortenLöschen
  5. Ich finde deine ausführlichen Beiträge super, immer sehr informativ!
    In irgendeiner Vegan Box war auch ein kleines Gläschen Kokosöl drin, das Timing war perfekt, da ich Kokosöl immer für meine Haare verwenden wollte. :D Muss ich aber noch ausprobieren :D

    AntwortenLöschen
  6. Hach Alnatura :D Was ich auch empfehlen kann ist die Macadamia-Nuss-Creme! Genial!!

    http://www.page7hundred.com/

    AntwortenLöschen
  7. Das es gegen unreine Haut helfen soll, gefällt mir am besten, weil ich damit leider im Moment zu kämpfen habe :( Aber meinst, man kann sich das wirklich einfach ins Gesicht schmieren und das hilft? :D
    Grüße, Maybrit

    AntwortenLöschen
  8. Das muss ich auch mal ausprobieren! :-)

    AntwortenLöschen
  9. riecht es denn sehr stark nach Kokos? Und muss man es zum einreiben in die Haut und für die Haar vorher schmelzen?
    Freue mich auch deine Antwort :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn man es aufttägt, riecht es am Anfang wirklich nur ganz leicht nach nach Kokos. Der Geruch verfliegt auch schnell :)
      Ich nehme immer einen Löffel, um das Öl heraus zu holen (bei Raumtemperatur ist es ja fest). Wenn es in Kontakt mit der Haut kommt, schmlizt es sofort :)

      Löschen
  10. Erfahrungen mit dem Produkt selber habe ich noch nicht, ich hab auch ehrlich gesagt keine Ahnung ob ich es schonmal in der Hand hielt :D muss ich in Zukunft mal mehr drauf achten :) lg

    AntwortenLöschen
  11. Ich benutze Kokosöl für meine Haare als Kur über Nacht.
    Demnächst werde ich versuchen mich damit abzuschminken :)

    AntwortenLöschen
  12. Super, danke für den Beitrag! :)
    ..und dass es das bei dm gibt, ist noch besser! Muss ich eh die Tage mal hin.
    Werde das auch mal testen, denn ich bin auch immer dafür: je natürlicher, desto besser!

    Liebe Grüße
    Ginger
    www.curvyginger.de

    AntwortenLöschen
  13. Vielleicht wäre das auch etwas für meine Haut, besonders im Gesicht reagiere ich ziemlich empfindlich.
    Ich hab jetzt mehrere Artikel bei dir gelesen und fand sie alle toll. Da werde ich gerne öfter vorbeikommen :-)

    AntwortenLöschen

Schön, dass du da warst! Wir hoffen, dass wir dir mit diesem Beitrag helfen konnten.
Für Tipps und Vorschläge sind wir offen. Also zöger nicht und sag uns deine Meinung! :)