veganes Brokkoli-Curry mit Tomaten



Hallo, meine Lieben!

Der Januar wird bei mir sehr, sehr stressig. Ich habe jedes Wochenende ein Blockseminar, muss viele Texte lesen, Referate vorbereiten und halten und für eine Statistikklausur Anfang Februar lernen. Und dann habe ich 6 Wochen lang nichts zu tun. Hoffentlich habe ich nächstes Semester mehr Glück mit meinem Stunden- und Klausurplan, sodass es etwas ausgeglichener ist. Mit meiner Meinung bin ich wahrscheinlich in der Minderheit, aber ich mag es unter der Woche früh Uni zu haben. Dadurch habe viel vom Tag übrig und hab auch einen geregelten Tagesablauf. Aber dieses Semester war es das genaue Gegenteil...
Was auch immer. Heute habe ich ein schnelles und leckeres Curry mit Brokkoli und Tomaten. Anstelle der Kokosmilch kann auch normale Sahne(-alternative) verwendet werden. Dadurch wäre es auch kalorienärmer. Als Beilage gab es Reis. Welche Reissorte ihr nehmt, bleibt euch überlassen.



veganes Brokkoli-Curry mit Tomaten


Schwierigkeitsstufe: mittel
Menge: 2 Portionen
Dauer: ca 25 Minuten

weitere Küchenutensilien:
mittelgroßer Topf
große Pfanne
Schneidbrett

Zutaten:

1 Brokkolikopf (mittelgroß)
250g Cherry-Tomaten
200 ml Gemüsebrühe
200 ml Kokosmilch
1 EL gelbe Curry-Paste
evt. 1 EL Tomatenmark
Salz, Pfeffer
frische Petersilie
Paprikapulver
1 Tasse Reis

Zubereitung: 

Reis waschen (wer es anders gewohnt ist, verzichtet einfach darauf) und in einem Topf zwei Tassen Wasser zum Kochen bringen. Reis bei mittlerer Hitze darin kochen, bis die Flüssigkeit vollständig aufgenommen worden ist.
Brokkoliröschen abschneiden und in einem Sieb waschen. In einem Topf etwas Sonnenblumenöl (oder anderes Öl) erhitzen und Brokkoli darin ca. 5 Minuten unter regelmäßigem Wenden braten.
Nach dem Reis schauen und umrühren.
In der Zwischenzeit die Tomaten waschen und halbieren oder vierteln ( je nach Größe). Wenn Brokkoli fertig ist, die Tomaten kurz mitanbraten und mit Gemüsebrühe und Kokosmilch ablöschen und die Curry (evtl auch die Tomaten) Paste hinzufügen und gut vermischen. (Reis?) Alles zum Kochen bringen und die Herdplatte runter drehen (solange es keine Induktion ist, nutzen wir die Restwärme). Petersilie waschen und klein hacken. Das Gemüse mit den Gewürzen abschmecken.
fertigen Reis mit dem Curry-Gemüse warm servieren. Fertig!



Verpasse kein Rezept mehr!
Folge Lieblingsküche auf:
Bloglovin
Snapchat: Alextchu
Instagram: Alexlovestoeat

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Schön, dass du da warst! Wir hoffen, dass wir dir mit diesem Beitrag helfen konnten.
Für Tipps und Vorschläge sind wir offen. Also zöger nicht und sag uns deine Meinung! :)