vegane Kidney-Pattys für Burger


Hallo, meine Lieben!

Vor ein paar Wochen habe ich mit meinen Mädels eine unglaublich leckere Burger gemacht und möchte sie euch nun vorstellen. Ich habe mich schon mal an Bohnenburger probiert, war aber von den Rezepten noch nicht wirklich überzeugt. Sie sind fielen bis jetzt ziemlich leicht auseinander - und da man so oder so nicht gut beim Burger essen aussieht, war das ziemlich kontraproduktiv.

Apropos Burger: Wenn ihr mal in Jena seid und Lust auf einen richtig geilen Burger habt, geht zu Burger Green. Sie haben zwei Sorten Brötchen, wenn ich mich nicht täusche fünf verschiebene Pattys und acht Saucen. Ich bestelle am liebsten einen Handburger mit der Hanfsoße und der Senfsoße (man darf zwei Soßen wählen). Die Verpackung ist außerdem plastikfrei. Außerdem haben sie eine süße Art die Burger zu verpacken, damit der Burger beim Essen nicht auseinander fallen. Die Burger sind unglaublich lecker und sättigend - probieren lohnt sich! Und nein, der Hanfburger macht nicht high.

So, aber jetzt zurück zu unserem Kidney-Burger. Es war zwar etwas aufwendiger als einen Burger zu kaufen, aber es hat mehr Spaß gemacht. Wir haben als Aufstrich Hummus (Rezept für Hummus gibt es hier) verwendet und es mit Tomaten, Salat, Rucola, Avocado, etc. belegt. Was ihr drauf macht, ist eure Sache. Auf Burger schmeckt eigentlich alles gut. Ich kann mir auch gut gegrillte oder gebratene Zucchini und geröstete Paprika vorstellen (aber das war mir dann doch zu aufwendig...). Ich hoffe, euch wird es genauso gut schmecken wie mir!

 vegane Kidney-Pattys


Schwierigkeitsstufe: einfach
Menge: 4 Portionen
Zubereitungsdauer: ca. 20 Minuten

Sonstige Utensilien:
Stabmixer
Mixer
Rührschüssel
Holzbrett
Messer
Sieb

Zutaten:

1 1/2 rote Zwiebeln
1 Knoblauchzehe
1 mittlere Möhre
240g Kidneybohnen (Abtropfgewicht)
2 EL Haferflocken
25g Pinienkerne
1/2 TL Salz
Pfeffer
handvoll Basilikum
handvoll Petersilie
1/2 TL Johannisbrotkernmehl

Zubereitung:

Zwiebeln, Knoblauch und Karotte schälen und fein hacken. Petersilie und Basilikum waschen, trocken schleudern und ebenfalls klein hacken. Haferflocken kurz in einem Mixer zermahlen.
Bohnen in einem Sieb waschen, abtropfen lassen und einer Schüssel mit einem Pürierstab pürieren.
Die Pinienkerne in einer heißen (!) Pfanne ohne Öl (!) anrösten bis sie braun sind. Dann schnell wegnehmen, weil sie ansonsten verbrennen und mit einem Mixer zermahlen. 
Alle Zutaten miteinander inkl. Salz, Pfeffer und Johannisbrotkernmehl vermischen und gut verkneten. Kleine Bouletten Formen und mit viel Olivenöl in einer heißen Pfanne von beiden Seiten ca. 5 Minuten knusprig braten. Anschließend auf einem Papiertuch abtropfen lassen.



Verpasse kein Rezept mehr!
Folge Lieblingsküche auf:
Bloglovin
Snapchat: Alextchu
Instagram: Lieblingsalexa

1 Kommentar:

  1. Ich liebe ja Avocado und auf dem Burger ist das immer eine Geschmacksexplosion. Und die Kidney Pattys hören sich auch super an und sind sicherlich eine leckere Alternative. Ich hatte auch schon welche mit Quinoa und anderen Bohnen. Ein bisschen komisch haben die teilweise schon geschmeckt.
    Ich probier es einfach mal aus.

    Liebe Grüße laura
    http://streuselsturm.blogspot.de

    AntwortenLöschen

Schön, dass du da warst! Wir hoffen, dass wir dir mit diesem Beitrag helfen konnten.
Für Tipps und Vorschläge sind wir offen. Also zöger nicht und sag uns deine Meinung! :)