Walnuss-Focaccia


Hallo, meine Lieben!

Ich habe euch bereits hier verraten, wie man dauerhaft zunehmen kann. In einem von diesen Tipps hieß es, dass man mehr Brot essen soll. Ich habe eine Zeitlang vor dem Schlafen gehen zusätzlich zu meiner normalen Ernährung, die ich nicht verändert habe, zwei Scheiben Brot gegessen. Und Schwups - irgendwann passte ich kaum in meine Jeans rein und musste erst mal 5 Minuten rein hüpfen.

Ich weiß ja nicht, wie es bei euch ist, aber wenn ich immer wieder das gleiche esse, habe ich irgendwann einfach keine Lust mehr darauf. Und das ist bei Brot eben oft der Fall. Deshalb wechsele ich relativ oft die Brotsorten. Vor Kurzem habe ich einen französischen Bäcker in Jena entdeckt, der unglaublich leckeres Brot ohne jegliche Zusatzstoffe oder Konservierungsmittel zubereitet - das Brot schmeckt soooo köstlich! Aber wegen des höheren Preises (die Qualität ist es jedoch wirklich Wert!) und ihrer nicht vorhandenen Schneidemaschine (ja, ich will, dass mein Brot beim Bäcker geschnitten wird. Nein, ich will das nicht selber Hausse machen müssen) kaufe ich dort selten ein. Am liebsten backe ich mein Brot immer noch selber. Klar, manchmal geht es zeitlich nicht. Aber wenn ich mal einen freien Tag habe, nutze ich ein paar Stunden und backe Brot. Dazu gibt es dann einen selbst gemachten leckeren Aufstrich (eine Sammlung meiner Aufstriche gibt es hier) und ich bin glücklich :D

Lange Rede, kurzer Sinn: Ich habe Walnuss-Focaccia gebacken und möchte euch das Rezept nicht vorenthalten! :)

Walnuss-Focaccia


Zubereitung: ca. 10 Minuten
Ruhezeit: ca. 60 Minuten
Backdauer: ca.
Schwierigkeitsgrad: einfach

weitere Utensilien:
Küchenmaschine (optional)

Zutaten:

300g Mehl Typ 405
1 Päckchen Trockenhefe (oder 1/2 Würfel Hefe)
160 ml warmes Wasser
1/2 TL Salz
1/2 Tl Chili
8 EL Olivelöl
2 Zweige Rosmarin
2 Handvoll Walnüsse

Zubereitung:

Mehl, Trockenhefe, Salz, Öl und warmes Wasser zu einem Teig kneten. Wer sich für Hefewürfel entscheidet, löst diesen vorher in heißem Wasser auf und vermischt die vorhin genannten Zutaten zu einem Teig.
Den Teig zugedeckt an einem warmen Ort 40 Minuten gehen lassen.
In der Zwischenzeit Walnüsse grob hacken und die Nadeln von Rosmarin hacken.
Nach der Ruhezeit die Hälfte der Walnüsse unter den Teig heben und den Teig noch mal kneten. Den Teig auf dem Backpapier legen und platt drücken, sodass er am Ende oval ist (für die typische Focaccia-Form). Den Teig erneut zudecken und weitere 20 Minuten gehen lassen (wer die Zeit hat, wartet 30 Minuten). Mit den Fingerspitzen in den Teig kleine Mulden drücken und mit etwas Olivenöl bepinseln.
Dann den Teig für ca. 13 Minuten in den Ofen bei 180°C Oben- und Unterhitze in den Ofen schieben. Während der Teig im Ofen ist, vermischt man die restlichen Walnüsse mit Rosmarin. Nach 13 Minuten holt man den Teig heraus und streut gleichmäßig die Walnuss-Rosmarin-Mischung und etwas Salz drüber. Das brot kommt für weitere 12 Minuten in den Ofen. Fertig!

Kommentare:

  1. Genau so ein Rezept habe ich gesucht. Danke!
    Am Wochenende feiere ich meinen Geburtstag und suche gerade alle möglichen Rezepte zusammen, die man einfach nebenher knabbern kann oder mit Dips bestreichen kann.

    Daher kommt das gleich auf die liste
    Liebe Grüße
    http://hydrogenperoxid.net

    AntwortenLöschen
  2. Oh endlich mal jemand, der auch über Zunehmen und nicht immer nur übers Abnehmen schreibt. Ich liebe Brot ja! Vielleicht versuche ich ja mal das Rezept nachzumachen. :)

    http://www.vintageherz.com

    AntwortenLöschen
  3. Das klingt unheimlich lecker. Vielleicht backe ich das demnächst mal nach. Auch wenn es etwas aufwendiger zu sein scheint als für einen Anfänger wie mich gut ist. :D

    Liebe Grüße,
    Bella von KesseBolle

    AntwortenLöschen
  4. Super hochwertige Fotos, die Lust auf mehr machen ;-)
    Liebe Grüße
    http://www.instylequeen.de/?p=12953

    AntwortenLöschen
  5. Sieht toll aus, das könnte ich ja eigentlich auch mal probieren =) ich esse eigentlich meistens Dinkelbrot, der Bäcker meines Vertrauens macht nämlich ganz tolles und geschnitten wird es auch =)

    AntwortenLöschen
  6. Ach wow das sieht super aus :D deine Fotos sehen wirklich professionell aus! Liebe Grüße

    www.fashionholic.de

    AntwortenLöschen
  7. Das sieht ja lecker aus und klingt auch richtig gut. Das Rezept schreibe ich mir gerne mal auf.
    Liebe Grüße, Michelle von beautifulfairy

    AntwortenLöschen
  8. Das sieht sehr lecker aus, leider bin ich gegen Walnüsse allergisch, aber kann man bestimmt auch mit anderen Nüssen machen!
    Liebe Grüße
    www.janinewx.blogspot.de

    AntwortenLöschen

Schön, dass du da warst! Wir hoffen, dass wir dir mit diesem Beitrag helfen konnten.
Für Tipps und Vorschläge sind wir offen. Also zöger nicht und sag uns deine Meinung! :)