herbstliches Kürbis-Curry mit Tomaten


Zugegeben, das Wetter ist nicht gerade herbstlich. Wir haben Mitte November und man kann immer noch im T-Shirt herum laufen, obwohl es vor ein paar Wochen geschneit hat? Was ist bloss los mit dem Wetter? Ich sollte mich eigentlich darüber freuen, dass man seine Herbstsachen immer noch anziehen kann...aber nein. Ich will Schnee. Ich will Winter haben. In Deutschland. Meine Winterklamotten sind sooo schön, ich will sie endlich anziehen (ach ja, es sind die gleichen wie letzten Winter...aber ich hatte sie auch schon da zu selten an).

Vor ein paar Tagen haben wir in der WG zusammen gekocht: Es gab leckeres Kürbis-Curry! Leckeres Sonntagsessen, wenn man vergessen hat einkaufen zu gehen :) Die Zutaten (bis vielleicht auf den Kürbis) sollten in keinem Haushalt fehlen!
Noch ein paar Worte zu der Schärfe: ich mag es nicht scharf und bin bei Curry besonders sparsam. Meine Mitbewohnerin liebt scharfes essen und hätte am liebsten doppelt so viel Curry rein gemacht, als meine Schmerzgrenze erreicht war. Deshalb passt die Curry-Angabe eurem Geschmack an.  Fangt am besten mit wenig an und fügt dann immer mehr und mehr davon zu, wenn ihr euch nciht sicher seid. 

herbstliches Kürbis-Curry mit Tomaten


Zeitaufwand: ca. 45 Minuten
Schwierigkeitsstufe: einfach
Portionen: ca. 4

Zutaten:

1 Kleiner Kürbis (in unserem Fall Butternut)
2 Schalotten
200ml Kokosmilch
400-500ml Gemüsebrühe
1 Dose Tomaten (in Stückchen)
etwas Petersilie
2 TL gelbe Curry-Paste
etwas Tomatenmark
etwas Paprikapulver
Salz, Pfeffer
Chili-Pulver
etwas Butter, Margarine oder Öl

Zutaten:

Schalotten schälen, klein hacken und in Butter, Margarine oder Öl bei mittlerer Hitze glasig braten. Das kann einige Minuten in Anspruch nehmen. Hier ist es besonders wichtig, dass die Herplatte nicht zu hoch eingestellt ist und dass genügend (also viel) Fett in der Pfanne ist.
In der Zwischenzeit kümmern wir uns um den Kürbis: Ich schäle den Kürbis immer, bevor ich in koche oder brate. Aber das könnt ihr so machen, wie ihr es wollt. Kürbis in kleine, mundgerechte Stücke schneiden und zur Seite stellen.
Wenn die Schalotten fertig sind, den Kürbis dazu geben und ca. 10 Minuten mitbraten. Dann Kokosmilch, Gemüsebrühe, Tomaten, Curry und Tomatenmark dazu geben. Geht bei Curry nach euren Geschmack. Tomatenmark ist eigentlich nur für die Farbe wichtig. Ich habe ca. 50ml reingemacht. Mit Salz, Pfeffer, Paprika- und Chili-Pulver abschmecken und ca. 30 Minuten köcheln lassen (dabei regelmäßig umrühren), bis das Kürbisfleisch durch ist.
Ich finde, dass Petersilie dazu hervorragend passt und habe das am Ende noch untergerührt.

1 Kommentar:

  1. Mhh köstlich, so ein Curry mit Kürbis ist genau mein Geschmack, esse ich immer wieder gerne!
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen

Schön, dass du da warst! Wir hoffen, dass wir dir mit diesem Beitrag helfen konnten.
Für Tipps und Vorschläge sind wir offen. Also zöger nicht und sag uns deine Meinung! :)