Cheesecake-Oreo-Kuchen



Hallo, meine Lieben!


Nach der Blogpause will ich mit etwas süßem anfangen: Cheescake-Oreo-Kuchen! Doch bevor wir dazu kommen, möchte ich ein paar Worte zu dem Blog sagen.

Vielleicht ist jemanden schon aufgefallen, dass ich ihn seit ein paar Monaten alleine führe. Jetzt ist auch offiziell: Ich blogge alleine. Eigentlich mache ich genau das, was ich nicht machen wollte. Aber ich liebe es zu bloggen. Und die kurze Pause hat mir auch gezeigt, dass ich es brauche. Es ist ein Hobby, das mir gefehlt hat. ich glaube nicht, dass so schnell wieder eine Pause kommen wird. Ich habe dafür viel zu viele Ideen und viel zu viele Rezepte bereits ausprobiert. 


Demnächst will ich meinen Blog etwas umbauen und umgestalten. An sich bin ich damit ja ganz zufrieden. Aber der Blog sieht schon seit Anfang so aus. Und ich habe Lust auf was neues. Auf Abwechselung. Ich habe auch schon über einen Wechsel zu Wordpress nachgedacht, weil dort die Möglichkeiten einfach so viel größer sind als hier. Aber wieder bei Null anzufangen? Nein, darauf habe ich keine Lust. Ich will einfach ein neues Bild von dem Blog haben. Minimalistisch soll es aber weiterhin bleiben.
Wenn ihr Ideen und Vorschläge habt: Her damit! :)




Cheesecake-Oreo-Kuchen


Zubereitungszeit: 45 Minuten
Ruhezeit: 2-3 Stunden
Backdauer: 1 Stunde
Schwierigkeitstuffe: einfach

Küchenutensilien:
18cm Kuchenform
Universal-Zerkleinerer
Schüssel für ein Wasserbad

Zutaten:

40g Butter
176g Oreo Kekse 
350g Magerquark
200g Schmand
Bio-Zitrone
1 Packung Puddingpulver mit Vanille-Geschmack
1 Päckchen Vanillin-Zucker
50g Zucker
50g weiße Schokolade
50g dunkle Schokolade
50-100ml Schlagsahne

Zubereitung: 


Butter in einem Wasserbad zum Schmelzen bringen. Währenddessen drei oder vier Oreo-Kekse mit dem Messer in kleinere Stücke hacken und die restlichen mit einem Zerkleiner kleinhacken. Die Brösel mit der geschmolzenen Butter vermischen und 2/3 davon auf den Boden der Springform verteilen und gut zusammen drücken. Am besten fette ihr die Form davor ein. Aber nehmt nicht so viel Butter, da es schnell zu fettig wird. 

Quark, Schmand, die abgeriebene Schale von einer Bio-Zitrone, Vanillin-Zucker, Pudding-Pulver und Zucker miteinander verrühren. Die Hälfte von der Masse auf dem Boden verteilen. Als nächste Schicht kommen die restlichen Oreo-Keks-Brösel und darauf wieder die Quark-Masse. Alles glatt streichen und bei 170°C Umluft für ca. eine Stunde in den Ofen stellen.

Nachdem der Kuchen fertig ist, muss er ca. 2 Stunden abkühlen. Danach die dunkle Schokolade in einem Wasserbad zum Schmelzen bringen und nach und nach etwas Sahne dazugeben. Ich finde die Konsistenz am besten, wenn ca. 25ml Sahne drin sind. Aber das könnt ihr ja so machen, wie ihr wollt. Die Schokolade verteilt ihr dann auf dem Kuchen und wiederholt das gleiche mit der weißen Schokolade. Am Ende verteilt ihr, während die Schokolade noch flüssig ist, die Oreo-Stücken darauf. Fertig! :)

Kommentare:

  1. Sehr schöne Fotos und sehr guter Text ich werde den Kuchen wahrscheinlich auch mal nach machen :)

    AntwortenLöschen
  2. Oh nein wie lecker sieht das denn aus ? Ich habe mich einmal an einem Oreo Kuchen versucht und habe jämmerlich versagt :D Er war lecker, aber einfach viel zu deftig. Vielleicht sagt mir dein rezept mehr zu. Danke fürs teilen.

    Liebe Grüße
    http://hydrogenperoxid.net

    AntwortenLöschen
  3. Hmm sieht sehr lecker aus, wobei es sein könnte, dass ich danach gerne einen Schweinebraten mit Spätzle hätte :D. Liebe Grüße, Anja

    AntwortenLöschen

Schön, dass du da warst! Wir hoffen, dass wir dir mit diesem Beitrag helfen konnten.
Für Tipps und Vorschläge sind wir offen. Also zöger nicht und sag uns deine Meinung! :)