vegetarische Tomaten-Spinat-Lasagne

 
Hallo, meine Lieben!

Die Renovierung der Wohnung geht nur schleppend voran... ich glaube, wir sind frühstens in zwei Wochen fertig. Aber die kleinen Erfolg sieht man jetzt schon. Das Zimmer von meiner Schwester ist so gut wie fertig. Wir müssen nur noch ein paar Mödelstücke wieder aufbauen und den ganzen Kram wieder einräumen. Das werden wir natürlich nutzen, um auszusortieren und den Schrott, der sich über Jahre hinweg angesammelt hat, weg zu schmeißen. Darauf freue ich mich am meisten :) Ich liebe es, Sachen neu zu sortieren und zu ordnen.

Vormittags bin ich meistens alleine und koche in der Zeit etwas zu essen. Wenn es nach meiner Schwester gehen würde, würden wir uns nur von Nudeln mit Tomaten und Mozzarella ernähren...
Am Montag habe ich eine Lasagne mit Spinat und Tomaten gemacht, die ich euch unbedingt vorstellen möchte. Ich mache total gerne Spinat-Lasagne. Meistens verwende ich dafür Rahmspinat. Dieses mal ist es anders. Am bestens eignet sich dafür entweder frisches Spinat (das ist mir aber in der Zubereitung zu aufwendig) oder eben Blattspinat aus der Tiefkühltruhe. Wenn man den TK-Blattspinat verwendet, muss ihn nach dem Auftauen gründlich ausdrücken. Ansonsten wird die Lasagne zu wässerig.
Ich persönlich finde die Lasagne mit Gorgonzola besser. Für meine Mutter habe ich aber den Schmelzkäse genommen, weil sie kein Gorgonzola mag. Was ihr nehmt, bleibt euch überlassen. Genug geredet, kommen wir gleich zum Rezept:


vegetarische Tomaten-Spinat-Lasagne


Schwierigkeitsgrad: mittel
Zubereitungsdauer: 25-30 Minuten
Backdauer: ca. 30-45 Minuten
Menge: 6-8 Portionen

Küchenutensilien:
große Auflaufform
Schneebesen

Zutaten:

ca. 1000-1300g Tomaten
ca. 750g TK-Blattspinat
1 Knoblauchzehe
2 Schalotte
200g Gorgonzola oder Schmelzkäse 
40g Butter
30g Mehl
250ml Gemüsebrühe
200ml Schlagsahne
Salz, Pfeffer, Paprikapulver
Käse zum Überbacken nach Bedarf


Zubereitung:

Spinat entweder mehrere Stunde vor dem Zubereiten aus dem Tiefkühlfach holen oder mithilfe der Mikrowelle auftauen und dann sehr gut ausdrücken!

Schalotte und Knoblauch klein hacken. Schalotte in Öl bei mittlerer Hitze solange anbraten, bis sie eine goldene Farbe bekommen. Dann den Knoblauch und den Spinat dazu geben und mit Salz und Pfeffer würzen. Gut verrühreren und nach ca. 5 Minuten von der Herdplatte nehmen.

Danach kümmern wir uns um die Füllung: Die Tomaten müssen in Scheiben geschnitten werden. Meine Scheiben waren nicht dicker als 5mm, eigentlich immer dünner.

Für die Soße die Butter in einem Topf zerlassen, das Mehl einrühren und kurz anschwitzen. Die Gemüsebrühe und die Sahne unterrühren und sehr gut mithilfe eines Schneebesens vermischen. Gorgonzola (oder Schmelzkäse) in die Soße geben und solange umrühren, bis er sich geschmolzen ist.

Die Auflaufform am besten vor dem Belegen mit Öl oder Butter bestreichen, damit an den Seiten nichts kleben bleibt. Zuerst die Tomaten, dann den Spinat, die Soße und anschließend die Lasagneplatten stappeln. Diesen Vorgang solange wiederholen, bis alle Zutaten aufgebraucht wird. Dabei sollte mit der Soße abgeschlossen werden (d.h. es kommt einfach zum Schluss keine Lasagneplatte drauf). Den Auflauf mit Käse bestreuen (wir haben unterschiedliche Käsesorten miteinander gemischt) und ihn für 35-40 bei 200°C Oben- und Unterhitze in den Ofen stellen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Schön, dass du da warst! Wir hoffen, dass wir dir mit diesem Beitrag helfen konnten.
Für Tipps und Vorschläge sind wir offen. Also zöger nicht und sag uns deine Meinung! :)