Schokobombe - vierfach schokoladig!


Hallo, meine Lieben!

In letzter Zeit habe ich mich oft mit einen Freunden getroffen um zu kochen. Es gab eine leckere Vorspeise, einen Hauptgang und einen Nachtisch. Also wie bei einem perfekten Dinner :) Dieses mal sollte es zur Nachspeise einen leckeren Schokokuchen geben. Wir haben uns auf Death by Chokolate geeignet. Leider hat niemand von uns das Rezept gelesen und wir mussten dann schockiert feststellen, dass der Kuchen 24h im Kühlschrank ruhen muss - und das kam nicht in Frage. Also haben wir improvisiert und heraus kam ein unglaublich leckerer Schokokuchen, den ich euch nicht vorenthalten kann. 

Der Geschmack ist sehr intensiv. Ich würde nicht behaupten, dass der Kuchen süß ist - er ist sehr schokoladig. Der Schoko- und der Kakaogeschmack sind sehr intensiv. Auf jeden Fall schmeckt er anders als die Schokokuchen, die ich normalerweise gebacken habe. Das liegt vor allem daran, dass Zartbitterschokolade verwendet worden ist. Sie ist generell sehr intensiv im Geschmack.  

Schokobombe - ein extra-schokoladiger Schokokuchen!


Zubereitung: ca. 30-40 Minuten
Backzeit: ca. 30 Minuten
Ruhezeit: ca. 30 Minuten
Schwierigkeitsgrad: einfach

Küchenutensilien:
Rührgerät
runde Kuchenform (24 cm)

Zutaten:

800g (Zartbitter-)Schokolade
300g Butter/Margarine
5 Eier
5 EL Zucker
3 EL Backkakao
1 Prise Salz
150g Mehl 
1 Päckchen Backpulver
100g Schlagsahne
Schokostreusel


Zubereitung:

200g Schokolade grob hacken und in einem Wasserbad mit der Butter zum schmelzen bringen. Schokolade und Butter muss zwischendurch umgerührt werden, damit sich alles gut vermischt und schneller schmilzt (es kann auch sein, dass ich es mir nur einrede, dass es schneller schmilzt...)
Währenddessen schlagen wir die Eier mit dem Zucker schaumig: Dafür die Eier in einer großen Schüssel mit einer Prise Salz geben und sie auf höchster Stufe schlagen. Wenn die Masse langsam Bindung bekommt, fügt ihr nach und nach den Zucker hinzu und rührt weiter auf höchster Stufe. macht so lange weiter, bis eine weiße, feinporige Masse entstanden ist. Die Masse hat sich dann auch optisch vergrößert.
300g Schokolade in unterschiedlich große Stückchen hacken.
Die Kuchenform mit Margarine oder Öl einfetten und auf dem Boden etwas Backkakao verteilen
Wenn das Butter-Schokolade-Gemisch flüssig ist, gibt man es mit dem Kakao zu den schaumig geschlagenen Eier und rührt noch mal alles sehr gut um. Langsam das Mehl und das Backpulver dazu geben und umrühren. Die 300g grob gehackte Schokolade unterrühren und den Teig gleichmäßig in der Kuchenform verteilen.
Der Kuchen kommt für ca. 35 Minuten bei 180°C bei Oben- und Unterhitze in den Ofen (mittlere Schiene). Mit dem Zahnstocher-Test könnt ihr gucken, ob der Kuchen durch ist.
Während der Kuchen dann abkühlt, kümmern wir uns um die Glasur! Dafür brauchen wir wieder das Wasserbad: 100 Schokolade schmelzen. Wenn es soweit ist, die Sahne nach und nach dazu geben und gut umrühren, bis sich alles gleichmäßig verteilt hat und eine homogene Masse entstanden ist. Die Schokoladensoße muss gleichmässig auf dem Kuchen verteilt werden. Während die Glasur noch flässig ist, verteilt ein paar Schokostreusel darauf - fertig!
Wenn ihr den Kuchen warm genießt, sind die Schokostückchen noch geschmolzen - das ist sooooo lecker!

1 Kommentar:

  1. Oh der sieht extrem lekker aus. Ich lieber kakaoigen Schokokuchen, der richtig schön saftig und nicht zu süß ist.

    Liebe Grüße von
    http://beautiful-bitter-fruits.blogspot.de

    AntwortenLöschen

Schön, dass du da warst! Wir hoffen, dass wir dir mit diesem Beitrag helfen konnten.
Für Tipps und Vorschläge sind wir offen. Also zöger nicht und sag uns deine Meinung! :)