Vollkornbrot belegt mit Frühlingszwiebeln auf Sahne-Soße und mit Käse überbacken


Hallo, meine Lieben!

Ihr wisst ja, dass ich kaum Fertigprodukte kaufe. Aber ich muss zugeben, dass sie teilweise unglaublich lecker aussehen. Seit neustem ist Rustipani im Handel erhältlich. Und oh mein Gott, das sieht so lecker aus. Ich konnte nicht daran vorbei gehen, ohne eine Packung mitzunehmen...mir hat es geschmeckt. Aber der Preis war natürlich ein großer Minuspunkt. Und da alles, was selbstgemacht ist, besser schmeckt, habe ich mich daran versucht. Es schmeckt nicht haar genauso wie das Original. Aber das muss es auch nicht. Ich finde es auch so total lecker.

Die hausgemachte Version ist um einiges sättigender als die gekaufte. Ich habe eine Vollkornbrotmischung verwendet, da ich keinen Platz habe, um unterschiedliche Mehlsorten bei mir unterzubringen (Okay, ich habe inwzsichen 6 Mehlsorten im Regal...aber Mais- und Reismehl eignen sich nicht so gut dafür, wenn man Vollkornbrot machen will). Aber wenn ihr Dinkel-, Roggenmel, etc. daheim habt, könnt ihr selber eine Mehlmischung machen.

Schwierigkeitsgrad: mittel
Zeitaufwand: 20 Minuten
Ruhezeit: 60 Minuten
Menge: 4 Portionen

Zutaten:

600-700g Vollkornmehl
200-250ml Wasser
1 Würfel Hefe
1 Prise Zucker
1 Prise Salz
etwas Öl
200g Creme Fraiche
200g Frischkäse
1 kleine Zwiebel
1-2 Knoblauchzehn 
1 Bund Frühlingszwiebeln
Räucherkäse (nach Gusto)
etwas Salz, Pfeffer, Muskat und Paprikapulver

Zubereitung:

Würfel Hefe im lauwarmen Wasser (nehmt am Anfang 200ml) mit einer Prise Salz und Zucker lösen. Dann fügt ihr 600g Vollkornmehl und einen kleinen Schuss Öl (ich benutze wie immer Sonnenblumenöl) und knetet den Teig ein paar Minuten. Wenn der Teig zu trocken ist, fügt etwas Wasser hinzu. Wenn der Teig zu klebrig ist, etwas Mehl. Am Ende sollte er gut formbar sein und nicht kleben. Ich habe den Teig mit meiner Küchenmaschine ca. 10 Minuten kneten lassen, damit sich alles gut verbindet. Stellt den Kuchen zugedeckt für 60 Minuten an einen warmen Ort, damit er aufgehen kann.
In der Zwischenzeit kann man den Belag vorbereiten. Dafür die Zwiebel und den Knoblauch klein schneiden. Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden. Creme Fraiche, Frischkäse, Zwiebeln, Knoblauch, Frühlingszwiebeln miteinander vermischen und mit etwas Salz, Pfeffer, Muskat und Paprikapulver abschmecken.
Räucherkäse (ich habe den genommen, der bereits in Scheiben geschnitten ist) in Würfel oder Spalten schneiden und zur Seite stellen.
Wenn der Teig aufgegangen ist, wird er in vier gleich große Stücke geteilt und mit einem Nudelholz ovalförmig ausgerollt. Damit er beim Ausrollen nicht an der Arbeitsoberfläche kleben bleibt, habe ich etwas Mehl darauf verteilt. Der Teig sollte nicht höher als 5 mm sein.
Danach muss der Sahne-Frischkäse-Belag und der Räucherkäse darauf verteilt werden. Das Brot braucht ca. 20-25 Minuten bei 200°C (Oben- und Unterhitze). Schaut aber zwischendrin am besten mehrmals rein, damit nichts verbrennt. 




1 Kommentar:

  1. Was für ein unglaublich leckeres Rezept!! Das werde ich sowasvon beim nächsten DVD-Abend machen!! Danke für die schöne Inspiration :)
    Liebste Grüße
    https://daskleineeck.wordpress.com/

    AntwortenLöschen

Schön, dass du da warst! Wir hoffen, dass wir dir mit diesem Beitrag helfen konnten.
Für Tipps und Vorschläge sind wir offen. Also zöger nicht und sag uns deine Meinung! :)