Pasta mit Tomaten und Aubergine

Ich habe in meinen Semesterferien viel zeit bei meinen Eltern verbracht. Nein, das ist gelogen: Ich habe viel Zeit in ihrer Wohnung verbracht. Sie waren im Urlaub und ich habe auf unsere süßen Katzen aufgepasst. Ich dachte, dass ich viel zeit zum Kochen und Ausprobieren haben werde. Aber nein, falsch gedacht. Ich habe so gut wie gar nicht gekocht. Ich war jeden Mittag bei meiner Oma und habe bei ihr gegessen. In der Früh und Abends gab es eigentlich nur Brot, weil meine Eltern noch so viel Käse im Kühlschrank hatten.

Das erste, was ich dann selbst gekocht habe, war diese leckere Aubergine-Tomaten-Pasta. Die Auberginen und die Tomaten waren das einzige, was ich noch aufbrauchen musste. (Und danach konnte es endlich mit kochen los gehen =D) Mir hat das Ergebnis gefallen. Ich hoffe, dass es euch auch schmeckt :)

Bei Auberginen stellt sich oft die Frage: Salzen oder nicht Salzen? Ich mag fettige Gerichte überhaupt nicht und greife deshalb zu Salz, wenn die Zeit das zulässt. Wenn es schnell gehen muss, verzichte ich darauf. Geschmacklich macht es für mich keinen Unterschied. Am besten ihr probiert selbst beide Varianten aus. Nur so wisst ihr, was euch besser schmeckt. 

Schwierigkeitsstufe: einfach
Menge: 2 Portionen
Zubereitungszeit: 15-20 Minuten

Zutaten:

1 Aubergine
1 rote Zwiebel
1 Knoblauchzehe
200 g Kirschtomaten
4 El Olivenöl
150 g Nudeln
Pfeffer, Salz
Chiliflocken
etwas Zucker
etwas frischen Basilikum


Zubereitung:

Aubergine in gleich große Würfel schneiden und Tomaten halbieren. Auberginen und Tomaten zur Seite stellen. Jetzt kann man schon die Zwiebeln und den Knoblauch hacken. 
Das Wasser zum Kochen bringen, salzen und die Nudeln darin laut Packugsanweisung al dente kochen.
In der Zwischenzeit erhitzt man in einer Pfanne das Öl und brät dort zuerst von allen Seiten die Aubergine an, bis sie braun geworden ist. Dann gibt man die Zweibeln und den Knoblauch dazu. Nach ein paar Minuten fügt man die Tomaten hinzu und schmeckt das Gemüse mit Pfeffer, Salz, Chiliflocken, einer kleiner Prise Zucker und frischem Basilikum ab.
Danach vermischt man die abgetropften Nudeln mit der Gemüse-Soße, schmeckt die Soße noch mal ab und serviert sie noch warm.

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Schön, dass du da warst! Wir hoffen, dass wir dir mit diesem Beitrag helfen konnten.
Für Tipps und Vorschläge sind wir offen. Also zöger nicht und sag uns deine Meinung! :)