One-Pot-Pasta Tomate-Basilikum innerhalb von 10 Minuten!




Hallo, meine Lieben!

Ich bin ein Mensch, der trotz einer fehlenden Spülmaschine nicht darauf achtet weniger Geschirr zu benutzen. Deshalb muss ich jeden Tag einen Berg voller Geschirr waschen. Und irgendwann nervt es einfach nur noch. Vor allem in Klausurphasen. Die Zeit ist knapp. Und lange in der Küche will ich auch nicht stehen. Deshalb habe ich mich an den (inzwischen relativ alten) Trend heran getraut: One Pot Pasta!

Man muss nur einen Topf spülen, da man die Spaghetti schon mit der Beilage kocht. Das ganze Wasser mit von den Nudeln aufgenommen, man braucht also noch nicht mal einen Sieb! Klingt perfekt, oder?
Es ist auch total praktisch. Man muss aber wirklich aufpassen, nicht zu viel Wasser zu verwenden, da die Nudeln sonst zerkochen. Und man muss oft umrühren, damit nichts anbrennt - also noch öfter als sonst.

Mein Fazit: Es schmeckt gut und ich werde in anderen Varianten ausprobieren. Aber mich hat es gestört, dass die Tomaten zerkocht worden sind. Am Ende war von ihnen nichts mehr zu erkennen. Die Haut ging schon in den ersten Minuten ab und so weiter. Deshalb würde ich sie beim nächsten Mal erst am Ende hineingeben. Es schmeckt gut - sieht aber eben nicht so appetitlich aus. Bei einem Date sollte man sich mehr Mühe geben aber für sich alleine reicht das auch schon aus.





ZUTATEN:

250 g (Cherry-)Tomaten
1 Knoblauchzehen
1 kleine Zwiebel
250 g Spaghetti
1/2 Bund Basilikum
2 EL Olivenöl
600 ml Wasser
Salz, Pfeffer, Chilipulver
Paprikapulver
italienische Gewürze
optional veganer Parmesan zum streuen

ZUBEREITUNG:

Die Tomaten vierteln oder achteln. Die Knoblauchzehen und die Zwiebel schälen und in feine Würfel schneiden. Spaghetti mit den Tomaten, der Zwiebel, dem Knoblauch, dem Basilikum und dem Öl in einen großen Topf geben. Das Wasser hinzugießen. Das Wasser zum Kochen bringen und etwa 7 bis 8 Minuten köcheln lassen. Dabei immer wieder umrühren, damit die Zutaten nicht anbrennen! Mit Salz, Pfeffer und Gewürzen nach GEschmack würzen.
Die Pasta auf Tellern anrichten und etwas Parmesan darüber streuen. Das Rezept für veganen Parmesan gibt es hier.




1 Kommentar:

  1. Dass ist ja mal der HIT und hat 5 Sterne verdient ***** Kein Student, 52,5 Jahre alt und manchmal soll es einfach schnell gehen und lecker sein! Gelungen!

    AntwortenLöschen

Schön, dass du da warst! Wir hoffen, dass wir dir mit diesem Beitrag helfen konnten.
Für Tipps und Vorschläge sind wir offen. Also zöger nicht und sag uns deine Meinung! :)