Tofu Bolognese mit veganem Parmesan



Hallo, meine Lieben!

Heute habe ich ein leckeres und ein schnelles Rezept für Bolognese. Wir haben zwar bereits Soja-Bolognese und Kürbis-Bolognese vorgestellt aber mit Tofu schmeckt es doch anders. Ich koche ja wirklich selten mit Tofu. Generell esse ich sehr selten Ersatzprodukte. Es gibt einfach so viel leckeres Gemüse, mit dem man so viel machen kann. Da komme ich selten dazu ein veganes Schnitzel zu essen.

Ich habe oft von Leuten gehört, dass Tofu ihnen nicht schmeckt. Tofu ist geschmacklos, man kann sehr viel damit machen. Es ist wichtig, sehr viele Gewürze zu benutzen. Ansonsten wird es einfach nach nichts schmecken. Wenn man mit Gewürzen spart, hat man schon verloren. Also gibt Tofu eine Chance! Es ist unglaublich lecker und eine tolle Proteinquelle.

Menge: 2 Portionen
Dauer: 15-20 Minuten




Zutaten:

250 g Spaghetti
200 g Tofu
1 kleine/mittlere Zwiebel
1 Knoblauchzehe
60-70 g Tomatenmark (entspricht 1/3 der Tube)
1/2 TL Gemüsebrühepulver (ich benutze die von Alnatura und bin begeistert)
ca. 250 ml Wasser
2 TL italienische Gewürze (Oregano, Thymian, etc. )
im Idealfall frisches Basilikum
Salz, Pfeffer, Paprikapulver
35 g Pinienkerne
50 g Hefeflocken

Zubereitung:

Tofu entweder mit einem Küchengerät, mit einer Gabel oder mit den Händen zerbröseln.
Danach eine Pfanne mit viel Öl erhitzen (aber auch nicht zu viel, ihr wollt ja nicht frittieren! Soja wird ziemlich viel Fett aufnehmen).In der Zwischenzeit Zwiebel in Würfel schneiden und wenn die Pfanne heiß ist, solange in Öl braten, bis sie goldbraun werden. Dafür evtl. die Hitze runter drehen, damit sie nicht verbrennen. Während man auf die Zwiebeln wartet, schneiden man den Knoblauch klein.
Jetzt würde ich das Wasser für die Nudeln ansetzen und sie sofort kochen, wenn das Wasser kocht, damit Nudeln und Bolognese zeitgleich fertig sind.
Haben die Zwiebeln eine schöne Farbe angenommen, gibt man den Knoblauch dazu, rührt alles um und fügt auch Tofu hinzu. Alles ca. 5 Minuten braten lassen und zwischen drin umrühren.
Dann gebt ihr den Tomatenmark, das Gemüsebrühepulver (ca. 1/2 TL), italienische Gewürze (insgesamt ca. 2 TL), Paprikapulver (ca. 1/2 TL), Salz und Pfeffer. Das alles mit Wasser aufgießen und gut umrühren, damit sich alles schön verteilt und der Tofu sich rot färbt. Für eine schönere Farbe kann man noch mehr Tomatenmarkt nehmen. Schmeckt die Bolognese ab und fügt ggf. noch mehr Gewürze hinzu.

Ich lasse die Bolgonese solange köcheln, bis das Wasser verdunstet ist. Aber wenn jemand die Soße flüssiger mag, muss nicht so lange warten oder kann am Ende Wasser/ Gemüsebrühe/ passierte Tomaten hinzufügen. Basilikum waschen, trocken schleudern, die Blättchen grob hacken und unter die Soße rühren.
Pinienkerne in einer Pfanne ohne Öl anrösten (passt auf, dass sie nicht anbrennen!) bis ie eine leichte Färbung haben. Und anschließend die Pinienkerne mit Hefeflocken und etwas Salz im Mixer zu einem Pulver zerkleinern. Jetzt die Bolognese fertig. Serviert sie mit Spaghetti, veganem Parmesan und frischen Basilikum.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Schön, dass du da warst! Wir hoffen, dass wir dir mit diesem Beitrag helfen konnten.
Für Tipps und Vorschläge sind wir offen. Also zöger nicht und sag uns deine Meinung! :)