Rezept für vegane Burgerbrötchen mit Sesam




Hand aufs Herz: Burger sind verdammt lecker. Ich bin zwar meistens zu dumm, um sie zu essen (die Hälfte fällt schon bei den ersten zwei Bissen heraus!), aber sie sind total lecker.
Ich rede nicht von billigen fertig Burger in dem Tiefkühlregel oder dem 1€-Burger bei irgendwelchen Fastfoodketten. Ich rede von richtigen leckeren, mit Liebe gemachten Burgern.
Bis jetzt habe ich sie aber immer nur unterwegs gewesen, meistens bei Burger Green in Jena (Probiert die aus, wenn ihr in der Nähe seid!). Deshalb wird es Zeit, das selbst auszuprobieren. Und damit meine ich: Es wird Zeit, Burger selbst zu machen. Und nicht: Ich gehe in den Supermarkt, kaufe Burgerbrötchen und veganes Burgerfleisch. Ich will alles selbst machen (bis auf die Mayo).

Das wichtigste an dem Burger ist das Brötchen. Die Vorlieben gehen hier weit auseinander. Ich mag sie eher weich und süßlich, andere eher salzig und knusprig, oder oder oder. Ich werde mich durch die Vielfalt der Burgerbrötchen schon durchprobieren. Aber jetzt fange ich mit meiner weichen, süßlichen Variante an.
Wie ich die Brötchen belegt habe, erfahrt ihr im nächsten Post! :)

Zeitaufwand: 30 Minuten
Menge: 6 Portionen

 

Zutaten:

500g Weizenmehl
250 ml lauwarmes Wasser
100 ml Öl
1/2 Würfel frische Hefe
40 g Zucker
10 g Salz
Sesam zum Streuen



Zubereitung:

Die Rührschüssel mit 250ml Wasser befüllen und einen halben Würfel Hefe darin auflösen. Wenn es so weit ist, Salz, Zucker,Mehl und Öl dazu geben und alles ordentlich miteinander verkneten (ich benutzte dafür meine Küchenmaschine). Der Teig muss ca. eine Stunde zugedeckt an einem warmen Ort ruhen.
Ach ja, ich habe das von den getrockneten Tomaten übrig gebliebene Öl benutzt, d.h. es waren auch ein paar Gewürze dabei. Wenn ihr das nicht zur Hand habt, nimmt einfach normales Öl.
Nach einer Stunde wird der Teig zu einer Rolle geformt und in 6 gleichgroße Teile geschnitten. Dann werden die Stückchen zu Kugeln geformt, auf ein Backblech mit viel Abstand dazwischen gelegt und platt gedrückt. Wir wollen ja Burgerbrötchen haben und sie müssen flach sein! Wie ihr auf den Fotos sehen könnt, habe ich auf ein Backblech drei Kugeln gelegt. Ich habe einen ziemlich kleinen Backofen, bei einem normalen sollten 4 Stück locker rein passen.
Nun deckt ihr die Brötchen ab und lässt wieder eine Stunde stehen. Brötchen können mit Wasser bepinseln und nach Belieben mit Sesam bestreut werden.
Danach kommen sie bei 180°C bei Oben- und Unterhitze für ca. 15 Minuten in den Ofen. Guckt regelmäßig nach. Die Brötchen müssen schon goldbraun sein.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Schön, dass du da warst! Wir hoffen, dass wir dir mit diesem Beitrag helfen konnten.
Für Tipps und Vorschläge sind wir offen. Also zöger nicht und sag uns deine Meinung! :)