Kräuterküche: Waffeln


Waffeln? Hä? Was soll das, wissen die hier nicht was Waffeln sind?
Euch ist sicher schon aufgefallen, dass das auf dem Bild keine Waffel ist. Leider. Mein Waffeleisen war hinüber. Also gab es Pancake aus Waffelteig. Der war auch lecker. Aber hübscher wäre er natürlich als Waffel gewesen. Und weil der Teig ja auch eigentlich fürs Waffeleisen gedacht ist, bleibt der Titel so. Für all die Glücklichen, die zuhause ein funktionsfähiges Waffeleisen haben ;-)
(Einen Vorteil hat das Ganze: Jetzt wo das olle Gerät seinen Dienst quittiert hat, habe ich einen Anlass, endlich ein Waffeleisen für belgische Waffeln zu kaufen, die ich ohnehin viel hübscher finde :-P)

Zutaten:
für etwa eine Waffel

25g Dinkelvollkornmehl
25 Speisestärke 
1 Messerspitze Backpulver
1 Ei
1/2 - 1 TL (Kräuter)Salz
Muskantnuss
Pfeffer
1 EL gemischte, gehackte Kräuter nach Wahl (frisch oder TK; z.B. Schnittlauch, Petersilie, Frühlingszwiebeln, Dill, etc.)
1 Schluck Sprudelwasser

Die Zubereitung sollte selbsterklärend sein ;-) Einfach alle Zutaten in eine Schüssel geben und mit einem Handrührgerät vermischen. Dann im Waffeleisen oder auch in einer Pfanne backen.

 Okay, nicht gerade eine Augenweide. Aber lecker! ;-)

Die Waffeln sind lecker als Snack, wenn es mal nicht süß sein soll.
Oder aber als Mittag/Abendessen. Dann kann man sie z.B. mit Kräuterquark und einem Beilagensalat servieren.

Man kann die Waffeln auch noch mit geriebenem Käse verfeinern.


Guten Appetit!







Kommentare:

  1. Als Mittagessen kann ich mir das super vorstellen und schmeckt bestimmt richtig gut!
    Danke für das tolle Rezept!
    LG Jenny

    AntwortenLöschen
  2. Eine sehr leckere Idee, ich stelle sie mit toll aus Mittag- oder Abendessen vor=)Mit etwas gedünstem Gemüse dazu, köstlich=)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen

Schön, dass du da warst! Wir hoffen, dass wir dir mit diesem Beitrag helfen konnten.
Für Tipps und Vorschläge sind wir offen. Also zöger nicht und sag uns deine Meinung! :)