Hafer-Möhren-Bratlinge zu Pesto-Reis-Salat

 















Ausnahmezustand in der Küche: Mein kleiner Bruder hat letztens für Freunde gekocht! Gut, eigentlich sollte das nichts Besonderes, nichts Außergewöhnliches sein, so klein ist er schließlich nicht mehr. Aber mein Bruder hats nicht so mit dem Kochen. Könnte ja aufwendig sein. Zeit kosten. Da bevorzugt er doch die Dönerbude um die Ecke. Wenn er sich dann aber doch mal an die Pfannen und Töpfe rantraut (Ich gebe mein Bestes um ihn dazu zu bewegen!), muss es simpel sein. Diesmal gab es Nudeln mit Pesto. (Seien wir ehrlich: Unser aller Anfänge in der Küche beginnen mit Nudeln kochen :-P). Natürlich griff er gleich zum teuersten Pesto im Regal (Gut und günstig einkaufen will nun mal auch gelernt sein :-P).  Und das führt mich zum eigentlichen Thema dieses Posts. Das restliche Pesto wartete nämlich auf seinen Einsatz. Und suchte nach einer Idee für das Abendessen. Möglichst etwas mit Reis und Gemüse und als Salat. Also gab es Reissalat mit grünem Pesto. Und dazu selbstgemachte Bratlinge aus Haferflocken, Möhre und Tofu. Gut, der Reissalat alleine wäre als Abendessen auch ausreichend gewesen, aber ich hatte einfach Lust auf vegetarische Burger :-P
Das ganze Essen eignet sich super zur Resteverwertung. Haferflocken, Reis, Zwiebeln und Tomaten hat man doch meistens sowieso zuhause. Und man kann sowohl den Salat als auch die Bratlinge auch noch problemlos um ein paar Zutaten ergänzen, die man noch loswerden will. Mais würde sich zum Beispiel sicher gut in den Burgern machen. Oder gebratene Zucchini im Salat. Aber Zucchini passt - meiner Meinung nach - sowieso immer überall :D
Auch ein anderes Pesto geht natürlich. Vielleicht sogar ein selbstgemachtes? Alex hat ja erst vor kurzem ein leckeres Rezept gepostet ;-)

Viel Spaß beim Experimentieren und Probieren!


Zutaten:

Bratlinge


80g Haferflocken
1 Zwiebel
1 Möhre
ca. 50g Räuchertofu
150ml Gemüsebrühe
Tomatenmark
Gewürze (Pfeffer, Kräutersalz, Knoblauch, Paprikapulver)
Etwas Öl


Salat

2 Portionen Reis
2 Spitzpaprika
2 Frühlingszwiebeln
1 Stange Lauch
Cocktailtomaten
Grünes Pesto
Ein Stück Parmesan
Basilikum
Gewürze
Etwas Öl


Zubereitung

Für die Bratlinge die Zwiebel in feine Würfel schneiden und mit etwas Wasser glasig dünsten.
Zusammen mit Haferflocken, geraspelter Möhre und zerbröseltem Tofu in eine Schüssel geben.
Gut vermengen und dann zusammen mit der Gemüsebrühe in einen Topf geben und so lange erhitzen, bis die Haferflocken die Brühe ganz aufgesogen haben. Tomatenmark, Öl und Gewürze hinzugeben und vermischen. Ich kann leider hier keine genauen Mengenangaben geben, ihr müsst das einfach nach Gefühl machen. Das Ganze sollte dann etwa eine halbe Stunde ziehen.
In dieser Zeit könnt ihr natürlich den Reissalat vorbereiten :-P
Paprika, Frühlingszwiebeln und Lauch abwaschen und in feine Stücke schneiden. Dann mit etwas Öl anbraten. Nebenbei Reis kochen. Ehrlich gesagt, ich habe mich diesmal für fertigen Reis entschieden, der nur noch etwas erhitzt werden muss. Angesichts des horrenden Preises verglichen mit normalem Reis, würde ich euch dies aber nicht gerade empfehlen (Außer ihr seid in Zeitnot, dann ist es äußerst praktisch).
Cocktailtomaten waschen und zusammen mit dem gekochten Reis mit in die Pfanne geben und das Pesto untermischen. Leider kann ich hier wieder keine Angaben zu Menge machen, da ich einfach das ganze restliche Glas genommen habe. Ich denke man kann je nach Farbe und Geschmack ganz gut so entscheiden, wie viel Pesto man braucht, bzw. es ist auch immer eine individuelle Entscheidung.
Mit verschiedenen Gewürzen (je nach Gusto) abschmecken, in eine Schüssel füllen und zur Seite stellen.
Zurück zu den Bratlingen: Aus der Masse kleine Burger formen. Achtet darauf, dass diese nicht zu dick werden! Bei mir waren sie nämlich in der Mitte ziemlich matschig, obwohl ich sie lange genug angebraten habe. Also lieber etwas schlankere Burger formen ;-)
In einer Pfanne mit etwas Öl gut anbraten.


Den Salat mit einigen Basilikumblättern und Parmesanstücken garnieren und zusammen mit den Bratlingen servieren.





Kommentare:

  1. Ein sehr leckeres Rezept, das werde ich definitiv speichern und ausprobieren! Ich habe mich vor kurzem an Zucchini-Reis-Bratlingen versucht...seitdem bin ich auf den Geschmack gekommen :) Liebe Grüße Jenny

    AntwortenLöschen
  2. Mhm sehr lecker, besonders die Haferflocken Bratlinge gefallen mir sehr gut, werde ich sicher bald probieren!
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen

Schön, dass du da warst! Wir hoffen, dass wir dir mit diesem Beitrag helfen konnten.
Für Tipps und Vorschläge sind wir offen. Also zöger nicht und sag uns deine Meinung! :)