Vollkornbrot im Glas

Die Backmischung im Glas scheint in letzter Zeit ziemlich in Mode gekommen zu sein... Jedenfalls bin ich im letzten Jahr desöfteren in verschiedensten Läden - vom Einrichtungsladen über den Biosupermarkt bis hin zum Garten- und tierbedarf - daran vorbei gestreift. Und fand die Idee von Anfang an super!
Eine fertige Backmischung zu kaufen wäre mir aber viel zu einfach gewesen. Selbstgemacht hat so eine Mischung einfach viel mehr Charme, meiner Meinung nach ;-) Und man kann sich ein Rezept heraussuchen, das genau zu der zu beschenkenden Person passt.
Also gab es für meine Familie zu Weihnachten Backmischungen. Ich habe mich für ein Vollkornbrot entschieden - Brot braucht man immer und mit einem guten Vollkornbrot kann man bei den gesundheitsbewussten Verwandten nicht viel falsch machen :D Es bietet sich an, gleich mehrere Mischungen zu machen, da man ansonsten noch so viel an Zutaten übrig hat. Die Angaben unten beziehen sich auf eine Backmischung. Ich habe aber gleich drei gemacht und ein Brot für mich selbst gebacken. Natüüürlich nur um das Brot vorab zu testen und nicht etwa, weil ich noch so viel übrig hatte ;D

Die Gläster fassen einen Liter. Ich kann euch nur raten solche Gläser mit großen Öffnungen zu verwenden, das Einfüllen der Zutaten durch eine schmale Flaschenöffnung stelle ich mir mehr als schwierig vor.
Zusätzlich habe ich noch eine kleine Anleitung auf Pappe geschrieben und an das Glas gehängt. Und einen Aufkleber für die Trockenhefe gestaltet, weil das kleine Päckchen mit dem "JA!"-Logo sich dort nicht ganz so gut machte ;-D
Im Nachhinein ist mir aufgefallen, dass es vielleicht nicht schlecht wäre, neben der Zubereitung noch die genauen Zutaten anzugeben, damit der Beschenkte weiß, was er da hat und das Brot - wenn es geschmeckt hat - noch öfter nachbacken kann.

Ihr braucht:


Ein 1-Liter Glas oder eine Flasche (aber in einem Glas mit großer Öffnung ist es sehr viel einfacher!)
300g Vollkornmehl (Ich habe Roggen verwendet)
100g Dinkelmehl
100g Haferflocken
50g grob zerstoßene Haselnüsse
50g Sesam
50g Mohn
2 TL Salz
1 Päckchen Trockenhefe

Jetzt nur noch... 


Die Zutaten schichten: Erst das Mehl, dann die Haferflocken, Mohn, Salz, Haselnüsse, Sesam. Ihr könnt die Reihenfolge natürlich auch variieren :-) Die einzelnen Schichten immer etwas platt drücken, damit am Ende alles passt.
Dann noch ein Tütchen Trockenhefe dazu geben. Ich hab das Tütchen auf den Deckel geklebt (weil die Verpackung von "JA! Trockenhefe" sich dort nicht so gut gemacht hat, habe ich sie mit einer selbst gestalteten Trockenhefe Verpackung überklebt ;-) ).
Schließlich müsst ihr natürlich noch eine kleine Anleitung schreiben und am besten an das Glas hängen.

Die Zubereitung lautet: 

Alle trockenen Zutaten vermischen. Dann Hefe, Wasser und Essig dazu geben und gut verrühren.
Es ist nicht zwingend notwendig, aber ich würde euch raten den Teig dann an einem warmen Ort ungefähr eine halbe Stunde gehen zu lassen. 
 Eine Kastenform einfetten und den Teig hineingeben. Im nicht (!) vorgeheizten Backofen bei 180° Umluft 60-70 Minuten backen. Wenn ihr gerne eine schöne Kruste mögt, stellt noch eine kleine Schale mit Wasser in den Ofen.
Das fertige Brot aus der Form stürzen und auf einem Gitter auskühlen lassen.










Kommentare:

  1. Super süße Idee. Auch das mit der Trockenhefe hast du clever umgesetzt. Das "Ja"-Päckchen hätte den Gesamteindruck echt ein bisschen verschlechter^^....

    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
  2. Verwendet man Zutaten für einen Muffin, kann dieser gleich im Glas gebacken werden. Find ich persönlich immer ganz witzig.

    AntwortenLöschen
  3. Wie viel Essig und Wasser muss man noch zugeben?

    AntwortenLöschen
  4. Tolle Idee, sieht wirklich gut aus :)

    AntwortenLöschen

Schön, dass du da warst! Wir hoffen, dass wir dir mit diesem Beitrag helfen konnten.
Für Tipps und Vorschläge sind wir offen. Also zöger nicht und sag uns deine Meinung! :)