leckere XXL-Cookies mit Schokostückchen



Hallo, meine Lieben!

Ich habe vor ein paar Tagen mit meiner Schwester gebacken und heraus gekommen sind leckere Kekse, die ich euch nicht vorenthalten möchte!
Isabel, meine Schwester, ist eine richtige Naschkatze. Kaum ist sie zu dem Regal mit den Süßigkeiten und holt sich etwas. Natürlich ohne davor zu Mittag gegessen zu haben. Und weil ich, wenn ich mal da bin, sehr darauf achte, streiten wir uns eigentlich täglich. Eigentlich essen nur sie und mein Vater, der angeblich Diät macht, Süßigkeiten. Okay, ich nasche auch gerne, wenn etwas da ist. Und genau aus diesem Grund kaufe ich keine Süßigkeiten. Ich kenne mich einfach: Wenn man etwas Süßes da ist, was ich mag, ist die Packung innerhalb einer halben Stunde leer. Jaaaa, ich übertreibe nicht.
Wenn ich dann mal Lust auf Süßes bekomme, backe ich entweder einen Kuchen, Muffins, Cupcakes oder Kekse. Egal was - hauptsache es ist süß! Und das versuche ich an meine Schwester weiter zu geben. Die Kekse waren ein voller Erfolg, weshalb sie auch innerhalb eines Tages aufgegessen wurden. Ich hoffe, dass sie euch auch schmecken werden!



Zutaten:

280 g Mehl
250 g Margarine
230 g Zucker
2 Eier*
1 TL Natron/Backpuler
1 Päckchen Vanillinzucker
1/2 TL Salz
250 g Schokolade (in meinem Fall zartbitter)

Zubereitung:

Backofen auf 180°C vorheizen (Oben- und Unterhitze)
Zuerst muss die Margarine geschmolzen werden. Wenn es so weit ist, fühlt die Margarine in eine größere Schüsselt, gibt  Zucker hin zu und rührt das gut um. Mehl und Natron miteinander mischen und das ganze mit der Zucker-Margarine-Mischung mischen.
In einer zweiten Schüssel rührt ihr die Eier und den Vanillinzucker cremig. Das ganze zur Mischun geben und alles sehr gut verrühren.
Nun schneidet ihr die Schokolade. Ich habe die Stückchen in sehr unterschiedliche Größen gecshnitten, da ich im Keks sowohl kleine als auch große Stückchen mag. Die Mischung macht es besonders lecker, finde ich.
Die Schokolade muss noch mit dem restlichen Teig vermengt werden und dann könnt ihr den Teig auf dem Blech verteilen.
Ich habe ca. 1 1/2 TL für einen Keks benutzt. Auf einem Backblech haben bei mir nur 5 Kekse drauf gepasst. Am Anfang, wenn ihr den Teig drauf macht, sieht es nach wenig aus. Aber der Teig verläuft und die Kekse werden riesig! Nimmt deshalb am besten nicht all zu viel Teig.
Die Cookies bleiben bis sie goldbraun sind im Backofen. Das waren bei mir ca. 20 Minuten.



*Bei meinen Eltern zu Hause habe ich keine Ei-Ersatzprodukte. Aber wenn ich wieder daheim bin, werde ich versuchen das Rezept zu veganisieren und euch die beste Lösung vorstellen.
Edit: Kichererbsenmehl ist wegen des Geruchs für süße Sachen definitiv nicht geeignet!



Kommentare:

  1. OMG sehen sie geil aus! Man kriegt da doch gleich wieder Hunger! :)

    Liebe Grüße <3
    Shengjia

    http://revolutionize-my-life.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  2. Ohja, solche Kekse könnte ich jetzt wirklich gebrauchen...

    AntwortenLöschen
  3. Oh die sehen toll aus, so ein Keks wäre jetzt genau richtig :)
    Liebe Grüße, Mona

    AntwortenLöschen
  4. Das schaut echt super lecker aus und riesig sind sie wirklich!
    Liebst,
    Farina

    AntwortenLöschen
  5. Süßer Blog und die Cookies sehen richtig gut aus :D
    LG

    AntwortenLöschen
  6. Die sehen sehr sehr lecker aus! Habe auf meinem Blog auch verschiedene vegane Backideen! Schau mal vorbei, wenn du Inspirationen suchst!
    Liebe Grüße
    Alina :)

    AntwortenLöschen

Schön, dass du da warst! Wir hoffen, dass wir dir mit diesem Beitrag helfen konnten.
Für Tipps und Vorschläge sind wir offen. Also zöger nicht und sag uns deine Meinung! :)