Waste less - Im Alltag weniger Müll produzieren! Tipps für die Küche 1.0



Hallo, meine Lieben!

Ich habe bereits in dem Artikel "Tipps, um die Lebensmittelverschwendung zu verhindern" ein paar Vorschläge gemacht, wie man in der Küche Geld und Ressourcen sparen kann. Doch jetzt steht nicht mehr die Lebensmittelverschwendung im Mittelpunkt. Heute geht es darum, den Müll in der Küche zu reduzieren.

Tipps für die Küche


  1. Backpapier lässt sich mit einer Silikonmatte für Backofen ersetzen. Diese kann dann einfach abgewaschen werden. (Ob die Herstellung der Silikonmatte umweltschädlicher ist als die Herstellung von Backpapier, kann ich nicht sagen. Aber ich vermute das. Trotzdem denke ich, dass, wenn man die Matte lange benutzt, es besser für die Umwelt ist, weil insgesamt weniger Müll produziert wird. Das ist aber nur eine Vermutung!) 
     
  2. Ist die Herdplatte heiß, dauert es eine Weile, bis sie abgekühlt ist. Diese Restwärme sollte man auch beim Kochen nutzen und den Herd ausmachen, bevor das Essen fertig ist.
     
  3. Will man seinen Wasserkocher von Kalk befreien, muss man nicht auf den Kalkreiniger aus der Drogerie zurückgreifen. Dieser ist im Vergleich zu selbstgemachten Entkalker nichr ergiebig. Ich benutzte einfach nur Essig.
     
  4. Falls es möglich ist, sollten Fertiggerichte vermieden werden. Da kommt doch einiges an Müll zusammen. Außerdem ist es weder schneller noch günstig.
     
  5. Dieser Tipp widerspricht dem Artikel zu der Lebensmittelverschwendung. An dieser Stelle muss ich hinzufügen, dass es von der Größe des Haushaltes abhängt und davon, was in großen Packungen gekauft wird. Nudeln und Reis wird nicht schlecht, deshalb kann man da ruhig zu den 5 kg Packungen greifen, solange der Platz in der Küche reicht. Bei Gemüse und Obst sieht es anders aus. Diese müssen schnell aufgegessen werden. Wenn ihr also genügend Platz habt (in meiner kuscheligen WG-Küche kann ich mir zu große Packungen leider nicht erlauben).
     
  6. Wer Plastik sparen und auf das Sprudelwasser nicht verzichten will, sollte sich eine Sprudelmaschine für zu Hause anschaffen. Es gibt auch welche mit Glasflaschen. Dann muss man auch nicht mehr die schweren Kisten in die Wohnung schleppen ;) 
     
  7. Gehörst du - genauso wie ich - zu den Teeliebhabern? Wenn ja, dann probier mal losen Tee aus. Er schmeckt meiner Meinung nach um Welten besser als Teebeutel. Dieser riecht zwar gut aber vom Geschmack merke ich persönlich kaum etwas. Außerdem ist er nicht mehrmals unnötig verpackt.
    Ich habe eine Teekanne aus Lehm zu Hause. Sie ist so schön, dass sie sich auch hervorragend als Geschenk eignet! :)
    Bei Kaffee gilt das gleiche: Tabs? Wirklich? Darauf kann man verzichten.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Schön, dass du da warst! Wir hoffen, dass wir dir mit diesem Beitrag helfen konnten.
Für Tipps und Vorschläge sind wir offen. Also zöger nicht und sag uns deine Meinung! :)