serbischer Klassiker: Djuvec-Reis



Heute machen wir einen kleinen Ausflug in das Land Serbien und probieren den Klassiker Djuvec-Reis aus.
Ich liebe Reis. Aber ich habe immer Schwierigkeiten damit, Reis 'pur' zu hocken. Also wenn Reis nur eine Beilage sein soll, koche ich ihn entweder zu kurz oder zu lang. Wenn ich ihn aber erst anbrate und dann mit Gemuese koche, klappt es seltsamerweise immer gut. Ich weiss ehrlich gesagt nicht, woran es liegt, weil ich im Grunde alles richtig mache. Okay, ich achte nicht wirklich auf die Zeit. Aber das mache ich immer? Naja, was auch immer, dieses mal ist es mir gelungen:

Zutaten:


  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Tasse Reis
  • 2 Tassen Gemsebruehe
  • 3 mittelgroe Tomaten
  • 1 Parika
  • 200 g Erbsen (TK oder Dose)
  • 100 g Ajvar
  • Salz, Pfeffer, Chilli


Zubereitung:

Zwiebel und Knoblauch kachen und abziehen. In Oel erst Zwiebel anbraten, nach ein paar Minuten Knoblauch hinzugeben. Wenn Zwiebeln glasig sind, Reis dazu geben und anbraten. Wichtig ist alle paar Minuten zu ruehren, damit nichts anbrennt.

Paprika und Tomaten in Wrfeln schneiden und in die Pfanne geben. Das ganze mit Gemuesebruehe abloeschen. Ajvar unterruehren und das Ganze ca. 20 Minuten koecheln lassen. Kurz vor dem Ende Erbsen hinzugeben.

Jetzt nur noch das ganze mit Salz, Pfeffer und Chilli abschmecken und fertig ist der serbische Reis-Klassiker!


Ich habe beim Rezept eine Tasse benutzt, in die ca. 250 ml reinpassen. Und das ergab ber 4 Portionen. Wenn ihr aber nicht fr so viele Personen kochen wollt, nimmt eine kleinere Tasse oder einfach 50 g Reis. Dann msst ihr die Zutaten aber auch die restlichen Zutaten reduzieren.


1 Kommentar:

Schön, dass du da warst! Wir hoffen, dass wir dir mit diesem Beitrag helfen konnten.
Für Tipps und Vorschläge sind wir offen. Also zöger nicht und sag uns deine Meinung! :)