[Eggcellent Ideas] Mock Duck - vegane Ente aus der Dose!


Hallo, meine Lieben! Hier kommt das verprochene Enten-Rezept für Ostern, das ich vorhin mit meinem Mitbewohner ausprobiert habe. Vergisst nicht bei den anderen Bloggern vorbei zu schauen. Wer mitmacht, erfahrt ihr hier!
Weil wir noch nie mit Mock Duck gekocht haben uns uns unsicher waren, haben wir uns an diesem Rezept orientiert. Mock Duck kann man übrigens in asiatischen Lebensmittelläden kaufen.
Herausgekommen ist eine leckere Ente, die nicht nach Ente schmeckt. Aber lecker war es trotzdem!

Zutaten:

  • ca. 500g TK-Kaisergemüse (Karotten, Brokkoli, Blumenkohl)
  • 1 Tasse Reis
  • 1 Zeh Knoblauch
  • 1 Dose Muck Duck
  • 3 EL Sojasoße
  • 75 ml Gemüsebrühe
  • etwas Essig
  • 1 EL Zucker
  • etwas Pfeffer
  • Sonnenblumenöl/Margarine

Zubereitung:

Zuerst kümmern wir uns um den Reis. Während er kocht, holen wir das TK-Kaisergemüse (ihr könnt andere Gemüsesorten nehmen oder auch euch an dem Originalrezept orientieren, wir hatten es eben einfach da) heraus und kochen das 6 Minuten im heißen war (siehe Zubereitung auf der Rückseite).

Nun kommen wir zur Ente. Die Seitan-Stückchen müssen erst mal abtropfen. Ich habe sie zusätzlich noch mit der Hand etwas auseinander gerissen, damit die Stückchen relativ gleich groß sind. Dann habe ich sie in heißem Öl (nimmt viel davon) ca. 10 Minuten gebraten und zwischen durch immer wieder mal gewendet.

Wenn das Gemüse fertig ist, wird das Wasser abgegossen und das Gemüse in mundgerechte Stücke geschnitten.
Der Reis könnte, je nach Sorte, auch schon fertig sein.

Jetzt ist die Soße dran: Dafür vermischen wir die Gemüsebrühe, die Sojasoße, den Essig, den klein geschnittenen Knoblauch, den Pfeffer und den Zucker. Damit sich alles leichter läst, habe ich warme Brühe genommen.

Das Gemüse geben wir jetzt dem Mock Duck hinzu, braten kurz scharf an und löschen das ganze mit der Soße.
Jetzt muss es nur noch mit dem Reis serviert werden. Fertig!



Wenn ich etwas anders machen würde, wäre das nur eine Kleinigkeit: Die Ente war mir nicht knusprig genug. Dafür hätte ich sie nach dem braten für ca. 10 Minuten in den Ofen tun sollen. Aber auch so hat es mir geschmeckt, wobei es noch besser gewesen wäre, wenn es nen Tick schärfer wäre. So kam mir das ganze etwas zu süß vor für eine Ente.
Ich hoffe, es schmeckt euch!

Kommentare:

  1. oh das klingt aber super
    auf den ersten Blick habe ich gar nicht gedacht, dass das tatsächlich vegan ist, aber nach dieser Mock Duck werde ich mal Ausschau halten

    AntwortenLöschen
  2. Ich kann mir gut vorstellen das auch mal auszuprobieren! :) Wird erstmal in der Leseliste gespeichert! ;)

    Liebst, Anni

    AntwortenLöschen
  3. das sieht echt verdammt lecker aus! toll fotografiert!

    AntwortenLöschen

Schön, dass du da warst! Wir hoffen, dass wir dir mit diesem Beitrag helfen konnten.
Für Tipps und Vorschläge sind wir offen. Also zöger nicht und sag uns deine Meinung! :)