Willkommen in der Steinzeit! (Paleo-Diät)

Heute beschäftigen wir uns mit der Paleo Diät.
Als ich das erste mal gelesen habe, dachte ich mir, dass es schwachsinnig ist. Ich erkläre euch auch, wieso ich das dachte. Die Steinzeit war vor ca. 2,6 Millionen Jahren. Der Mensch hat sich in dieser Zeit verändert. Deshalb finde ich es schwachsinnig zu sagen, dass das, was damals für uns gut war, jetzt gut für uns ist. Es ist die Argumentation, die mich stört.
Dann habe ich mich mehr damit beschäftigt. Es muss ja einen Grund dafür geben, dass Menschen sich freiwillig einschränken (wie bei uns Veganern eben).
Menschen, die sich so ernähren, rennen nicht durch den Wald und jagen oder sammeln ihr Essen. Sie kaufen es genauso wie die restlichen Menschen im Supermarkt. Sie kaufen Obst, Gemüse und hochwertige (!) tierische Produkte. Dafür verzichten sie auf Getreide und Hülsenfrüchte.
Da gab es erst mal einen dicken Pluspunkt, weil kein Billigfleisch und keine billigen Milchprodukte konsumiert werden. Fertige Gerichte und Fastfood fallen automatisch weg. Somit nimmt man auch nicht unnötig Konservierungsstoffe zu sich. Gleichzeitig isst man abwechslungsreicher und gesünder.
Aber am besten ihr schaut diese zwei Videos an. Dort wird gut erklärt, was eine Paleo-Ernährung ist. Besser als jemand, der sich 10 Jahre lang so ernährt, könnte ich es nicht machen.





Da man sich bei dieser Ernährungsform gleichzeitig mit der Gesundheit auseinander setzt, isst man automatisch gesünder als der Durchschnittsmensch. Auf dem Youtube-Kanal 'Urgeschmack' findet ihr viele hilfreiche Informationen zu diesem Thema. Bis auf den Namen (ich finde ihn immer noch irreführend) habe ich an dieser Ernährungsform nichts auszusetzen.
Klar, es werden tierische Produkte konsumiert und ich lehne das immer noch ab, weil man in einem Industriestaat auch gut ohne tierische Produkte leben kann. Aber da die Produkte qualitativ hochwertig sein müssen, ist das eben kein Billigfleisch aus der Massentierhaltung. Wenn man Qualität will, geht man zu einem Bauern und zahlt mehr. Da geht es den Tieren auch um einiges besser. Ich lehne auch nicht grundsätzlich den Verzehr von tierischen Produkten ab. Es kommt eben darauf an, wie oft man sie isst und wie sie hergestellt werden.
Auf die einzelnen gesundheitlichen Vorteile werde ich in diesem Post nicht eingehen, da das Thema für einen Beitrag, für einen Schnupperkurs, einfach zu gewaltig ist. Ich werde aber im Laufe der Zeit Einträge zu diesem Thema hochladen und euch ein paar leckere Rezepte vorstellen. Freut euch schon mal drauf! :)

Für mich persönlich wäre das aber nichts. Da ich weiterhin auf tierische Produkte verzichten will, dürfte ich dann nur noch Obst und Gemüse essen. Und davon kann ich beim besten Willen nicht satt werden. Mein Ziel ist es ja zuzunehmen. Das bedeutet, ich achte darauf mehr Kohlenhydrate zu essen als ich brauche, bis ich mein Wunschgewicht erreicht habe.
Wenn es so weit ist, kann ich mir immer noch Gedanken über eine Ernährungsform ohne Getreide Gedanken machen. Da ich das aber noch gut vertrage (und dadurch schnell an viele Kohlenhydrate komme), kann das warten.
Aber wenn man abnehmen will oder sich gesünder ernähren will, sollte hier reinschnuppern und ein bisschen lesen.


Kommentare:

  1. oh super, hat mich schon lange mal interessiert !

    AntwortenLöschen
  2. Hört sich interessant an. Toller und ausführlicher Post!

    AntwortenLöschen
  3. finde deinen Post echt interessant und informativ! Mal was anderes.

    AntwortenLöschen
  4. Ein sehr interessanter Beitrag, ich persönlich könnte mir sowohl eine Ernährung ohne fleisch, wie auch eine Ernährung ohne Hülsenfrüchte/Getreide vorstellen. Allerdings wird es bei beiden Varianten schwierig bestimmte Nährstoffe zu sich zu nehmen, weil sie nun mal in dem Lebensmittel auf das man verzichtet, in besonder großen Mengen vorkommt. Ich meine mich zu erinnern, dass zB Eisen in großen, ausreichenden Mengen in tierischen Produkten sprich Fleisch vorkommt, und man um es auszugleichen Unmengen an Spinat essen müsste.Ich denke ausgewogene Ernährung ist immer noch die Beste.

    Liebe Grüße
    Mary

    http://decobooks.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  5. Davon habe ich noch nie etwas gehört, aber jetzt kenne ichnes :) danke

    AntwortenLöschen
  6. Klingt interessant, ich hatte davon vorher noch nie etwas gehört! :)

    AntwortenLöschen
  7. Die Form der Diät wäre wohl auch eher nichts für mich, obwohl ich es wirklich interessant finde.
    Momentan schränke ich zumindest meinen Fleischkonsum auch stark ein; reduziere ihn auf das Wochenende.

    AntwortenLöschen
  8. mega interessant, werd bestimmt hier öfter mal vorbei schauen =)

    AntwortenLöschen
  9. Hmm, ich möchte zwar abnehmen, aber auf Getreide zu verzichten kann ich mir nicht vorstellen!! Das ist für mich zu essenziell... Komplett ohne Brot oder Gebäck oder Nudeln - da würde ich durchdrehen! Aber wer es schafft - ist sicherlich nicht ungesund!!

    Danke auch für deinen Kommi bei mir auf dem Blog. Du hast den wunden Punkt getroffen - ich mag Blazer nämlich auch, wie du, nur offen!! Hab aber beim Fotos machen festgestellt, dass mir nicht gefällt, wie mein Top dazu aussieht und habe den Blazer zugemacht.
    Habe aber jetzt extra noch ein Bild mit offenem Blazer hochgeladen. Und mich dafür mich einem fürchterlichen Programm abgemüht und trotzdem stimmt die Größe des Bilder nicht AAAAAHHHHHH!!!!!
    Also, wäre toll, zu erfahren, ob dir der Blazer offen besser gefällt ;)
    lg
    Esra

    http://nachgesternistvormorgen.de/

    AntwortenLöschen
  10. Dein Blogdesign ist sehr süß! :) Man sieht, dass du dir Mühe gibst und gerne schreibst :)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  11. Ich stimme Esra zu, es würde mir wirklich schwer fallen, auf Getreide zu verzichten. Das erste Video finde ich schon mal sehr gut. Die Frage ist: wie viel Geld nimmt das ganze dann in Anspruch, wenn man nur "hochwertige" Lebensmittel kauft? Ich bin zB noch Studentin und kann mir daher keine großen Sprünge leisten.

    Hast du vielleicht einen Link zu einem Buch von dem du schon mal gehört hast, dass es gut sein soll und eventuell ein paar Anleitungen gibt, wenn man das ganze mal ausprobieren möchte ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meinst du ein Buch zu dem Paleo-Diät? Leider nein. Aber Urgeschmack, dessen Videos ich verlinkt habe, ernährt sich seit 10 Jahre so und hat auf seinem Blog und auf seinem Youtube-Channel viele Informationen zu der Ernährung. Ich kann dir nur empfehlen dir das anzuschauen, weil er sich wirklich gut über die Themen informiert! Ich bezweifele, dass jemand ads besser in einem Buch beschreiben würde :)

      Alex

      Löschen
  12. Ich gehöre seit Oktober zur Upgraded Paleo - Fraktion (Bulletproof) und muss sagen: es ging mir eigentlich nie besser. Nach kurzer Zeit ist es auch überhaupt kein Problem mehr, z.B. auf Pasta (hab ich vorher geliebt) zu verzichten - ich hab schlicht und einfach keine Lust mehr drauf :)

    Hochwertiges Fleisch war für mich übrigens schon vorher sehr wichtig - und jetzt umso mehr, da es ja mittlerweile einen hohen Stellenwert in meiner Ernährung einnimmt. Ein deutliches Resultat davon? Ich muss mir kein B12 mehr spritzen lassen, da meine Werte jetzt endlich in einem guten und gesunden Bereich liegen...
    Ich freu mich schon auf deine weiteren Beiträge zum Thema!

    LG Okapi

    AntwortenLöschen

Schön, dass du da warst! Wir hoffen, dass wir dir mit diesem Beitrag helfen konnten.
Für Tipps und Vorschläge sind wir offen. Also zöger nicht und sag uns deine Meinung! :)