Dokumentation: Billige Brötchen



Wahrscheinlich haben sich die wenigstens Gedanken über die Herkunft ihres Brötchens gemacht. Ich kann mit einer hoher Sicherheit sagen, dass der Bäcker sie nicht selber gebacken hat, sondern dass er die Teiglinge, welche übrigens 9 Monate Winterschlaf halten können, bei einem Großhändler kauft.
Nicht nur der Preisunterschied ist eklatant, sondern auch der Geschmack. 




Der Handwerksbäcker stirbt langsam aber sicher aus. Sie haben die Schuldigen schon gefunden: Die Großhändler und die Unternehmen. Aber sind sie tatsächlich Schuld an dieser Entwicklung? In meinen Augen jeden Falls nicht. Wenn jemand Schuld ist, dann ist das der Konsument. Immerhin ist er derjenige, der die Nachfrage der Industriebrötchen antreibt. Die Industrie macht das, was ihre Aufgabe ist: Sie versucht die Nachfrage zu erfüllen und backt günstige, leckere Brötchen. So ist es auch mit anderen Industriezweigen passiert. Werden in Deutschland noch Klamotten genäht oder Schuhe hergestellt? Kaum. Aber stört es uns, dass wir billige Klamotten aus dem Ausland haben? Nicht wirklich. Eigentlich profitieren wir von den günstigen Preisen. (Die Umwelt und die Menschen, die wir ausbeuten, tun das nicht. Aber dazu kommen wir in einem anderem Beitrag.)

Achtet ihr darauf, woher eure Brätchen kommen?



Kommentare:

  1. Da hast du vollkommen recht.
    Früher hat es einen erheblichen Unterschied gemacht zu welchem Bäcker man gegangen ist. Jeder hatte seine eigenen Spezialitäten.
    Heute Unterscheidet sich das Sortiment kaum, man geht zu dem der gerade in der Nähe ist. Schade eigentlich.

    AntwortenLöschen
  2. Gott sei Dank kaufe ich beim Biobäcker im Nachbardorf, der einmal in der Woche frisch backt :)
    http://shelovescreativity.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe neulich Brötchen bei Lidl aus dem Automaten/ der Lidl Bäckerei gekauft. Da kostet ein Brötchen gerade mal 17 Cent. So haben sie allerdings dann auch geschmeckt. Deswegen bleibe ich wie so oft dort, wo es am besten schmeckt. Und das ist meistens da, wo sie vom Bäcker selbst hergestellt werden und nicht in Form von Fertigbrötchen nur noch in den Backofen geschoben werden müssen. Gerade die ganzen türkischen Bäckereien (und auch Dönerläden) machen alle Brötchen und Brote frisch und selbst. Und das zu günstigen Preisen.

    AntwortenLöschen
  4. Ich finde es schade, dass alles nur noch billiger und schneller hergestellt werden muss! Furchtbar, in welche Richtung sich die Menschheit entwickelt!


    Liebst, Kathi

    http://kathiskleiderschrank.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  5. find ich echt schade dass man uns immer mehr schlechte sachen zu essen gibt. die sind alle krebsprovozierend..

    AntwortenLöschen
  6. Echt klasse Beiträge, toller Blog. Ich werde ihm nun folgen. Bin selbst Sport- und Gesundheitsberater und betreibe seit ein paar Tagen meinen Blog. Bin noch laaaaaange nicht so weit wie du mit deinem Blog, aber ich wäre trotzdem an einer Koop interessiert, da ich in meinem Blog viel über mich und meine Arbeit als Berater schreiben will.

    Schau doch mal vorbei: www.timpt.blogspot.de

    Wie gesagt, ich bin mit meinem Blog gerade erst in der Aufbauphase. LG Tim

    AntwortenLöschen
  7. schön dass sich noch mehr Menschen über ihre Lebensmittel Gedanken machen :) Es ist leider wirklich somit den Brötchen und dem Brot. Aber ich sehe das Problem eher am Endverbraucher, weil der möchte auch beim "kleinen Bäcker um die Ecke" seine riesen Auswahl, und die kann der kleine nur mit Backmischungen bieten. Echt schade! Lg

    AntwortenLöschen

Schön, dass du da warst! Wir hoffen, dass wir dir mit diesem Beitrag helfen konnten.
Für Tipps und Vorschläge sind wir offen. Also zöger nicht und sag uns deine Meinung! :)