Vegane Bolognese

Schon seit Monaten lag es ungeöffnet im Küchenschrank: Soja Schnetzel fein von Alnatura.
Ich hatte das Produkt mal zufällig bei Edeka entdeckt und da es vielversprechend aussah, musste ich einfach zugreifen!
Und ich muss sagen, ich wurde nicht enttäuscht! Das Soja Schnetzel eignet sich durch seine Form und Konsistenz perfekt als Hackfleischersatz. Daher entschied ich mich, es zunächst für klassische Bolognese zu verwenden (man will ja auch nicht immer nur Spagetthi mit Tomatensauce essen...)

Zubereitung

Zunächst muss das Soja Schnetzel in Gemüsebrühe aufgekocht werden und danach 10 Minuten aufquellen. Ich habe zu der Gemüsebrühe noch etwas Sojasauce hinzugegeben, das Sojaschnetzel erhält dadurch einen lecker würzigen Geschmack.
Danach die Brühe abgießen(und am besten auffangen) und das Sojaschnetzel in einem Sieb abtropfen lassen.

Schon in diesem Zustand sehr lecker! (Ich musste mich daher sehr zurückhalten, nicht 
 alle paar Sekunden zu "probieren")


Das vegane "Hackfleisch" nun mit Zwiebeln und etwas Öl anbraten.


Schließlich kommt das Tomatenmark hinzu. Ich habe bereits gewürztes Tomatenmark von "Oro die Parma"  verwendet, man kann natürlich auch normales Tomatenmark nehmen und selbst würzen.
Außerdem kann man jetzt noch etwas von der Gemüse-Sojasauce-Brühe, sowie Knoblauch und einen Schluck Rotwein hinzugeben.


Kurz bevor die Bolognese fertig  ist, kann man - wenn man mag - noch Cocktailtomaten in die Sauce geben. (Ich persönlich bin ja ein großer Fan von heißen Cocktailtomaten :P)


Als Parmesan habe ich den Wilmersburger Pizzaschmelz probiert   

Äußerlich sieht man kaum einen Unterschied - er ist vielleicht etwas gelblicher als normaler Parmesan. Geschmacklich muss ich ehrlich sagen, gibt der Wilmersburger Pizzaschmelz meiner Meinung nach kaum etwas her. Ich habe ihn zumindest auf den Nudeln kaum geschmeckt. Geschmolzen ist er leider auch nicht - eigentlich doch das schönste am Käse!

Fazit: Die Spaghetti das nächste Mal einfach ohne "Käse" essen - schmeckt genauso gut! ;-)

Kommentare:

  1. Hmmmm, jammi, sieht lecker aus. Nur statt Tomatenmark, was ich immer nur beim anbraten hinzufüge, würde ich doch eher passierte Tomaten vorziehen :) ansonsten top!

    AntwortenLöschen
  2. oh lecker
    schönes rezept
    werde ich mal nachkoschen denn bisher hab ich die vegane bolognese nur mit tofu gemacht :D aber hört sich toll an

    den käse mag ich leider auch nicht
    da geb ich dir recht ....schade weil ich hab bisher auch noch keinen richtig tollen veganen käseersatz gefunden.. :/
    liebe grüße

    AntwortenLöschen
  3. Sieht wirklich gut aus! Ich esse zwar eh Fleisch, aber davon soll man ja auch nicht zuviel essen, da käme vegane Bolognese ja grade recht! Und Cocktailtomaten müssen meiner Meinung deeefinitiv rein, Tomaten sind super : ) Schade aber, dass der Käse nicht wirklich schmeckt.. Ich würd da dann halt einfach auch Parmesan ausweichen - weil ich ja wie gesagt, eh nicht vegan lebe.. Aber ist natürlich sehr schade, dass du bis jetzt noch nichts gefunden hast, was den guten Parmesangeschmack ersetzen kann : /
    (schmeckt natürlich auch ohne sicherlicher sehr gut :))
    Liebst, Laura

    AntwortenLöschen
  4. Das sieht sehr gut aus, da bekomme ich direkt Hunger =) Mein Freund kocht manchmal Tofubolognese, das schmeckt auch sehr fein - nur auf richtigen Parmesan verzichten wir ungern =)

    AntwortenLöschen
  5. Oh was für ein Zufall, dass du gerade jetzt das Rezept postest. Habe gestern zum ersten Mal die Sojaschnetzel gekauft und wollte sie heute verwenden. Nun weiß ich auch schon genau wie! Danke

    AntwortenLöschen
  6. Da bekomme ich richtig Hunger :)
    Werde ich auch mal ausprobieren!

    Lg ^-^

    AntwortenLöschen
  7. ohh wie lecker das auschaut :)

    AntwortenLöschen
  8. Oh das hört sich so lecker an ♥
    lg Katharina
    http://ilyaquelaveritequiblesse.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  9. Schaut super lecker aus,toller Tip! Wird direkt mal nachgekocht :)

    LG,Jules

    AntwortenLöschen
  10. ich habe es vor kurzem auch für mich entdeckt und bin hin und weg!!! man schmeckt keinen unterschied! lg

    AntwortenLöschen
  11. Das sieht ja unheimlich lecker aus

    AntwortenLöschen

Schön, dass du da warst! Wir hoffen, dass wir dir mit diesem Beitrag helfen konnten.
Für Tipps und Vorschläge sind wir offen. Also zöger nicht und sag uns deine Meinung! :)