Rette die Welt! - Virtuelles Wasser




Stell dir vor, dass du die Möglichkeit hast die Welt zu retten. Würdest du das tun? Ja? Dann geh auf Niras Seite. Sie hat mehrere Tipps, wie man mit wenig Aufwand etwas für die Welt machen kann. Probier es doch aus! :)

Das ist Ziel, mehr Tipps und mehr Hintergrundwissen zu verbreiten. Erst dann kann man bewusst konsumieren und die Welt verbessern. Wenn wir ehrlich sind, wollen wir das alle. Aber es fehlt meistens der Wille und die Motivation. Ich hoffe, das ändert sich nach diesem Eintrag wenigstens ein bisschen :)

Virtuelles Wasser



Wasser ist zu einem Menschenrecht erklärt worden. Trotzdem haben 884 Millionen Menschen weltweit keinen Zugang zu sauber Wasser. Zwei Millionen sterben jährlich an Folgen von unsauberen Wassers.
Kaum vorstellbar, oder? Wir in Deutschland sind von Wasser umgeben. Wir können duschen, baden, Zähne putzen - so oft und wann wir wollen! Es gibt hier ja auch genügend Süßwasser. Trotzdem sollten wir damit nicht vershwenderisch umgehen. Und das machen wir auch nicht. Wir sparen. Inzwischen liegt der Verbrauch nur noch bei 122 Liter pro Kopf und Tag. Das ist aber nur der direkte Wasserverbrauch.
Der indirekte Wasserverbrauch, virtuelles Wasser, ist sehr viel höher. Er liegt bei 4000 Liter pro Tag und Kopf! Wie kann das sein? Wo kommt so viel Wasser auf ein mal her? Gegenständte, die wir im Alltag benutzen, müssen herstellt werden. Dabei wird auch Wasser gebraucht. Wusstest du, dass für 1 kg Kaffee 20000 Liter Wasser notwendig ist? Und 10 Liter für ein einziges Blattpapier? Für die Herstellung von einem Burger werden 2400 Liter Wasser verbraucht! Das hast du nicht erwartet, oder? Wenn du noch mehr über deinen Wasserverbrauchen wissen willst, solltest du hier reinschauen.
Und was ist daran schlimm? Das erkläre ich am Beispiel von Kaffee. Viele Drittweltländer sind von Verkauf des Kaffees abhängig. Die heutigen Weltmarkpreise decken inzwischen nicht mehr die Erzeugungskosten. Nein, der Anbau verschlimmert die Lebenssitution, weil dieses Wasser nicht für Menschen sondern für Kaffee verbraucht wird.
Da Bilder mehr sagen als Worte, lege ich dir diese und diese Dokumentation ans Herz.
Wenn du etwas ändern willst, musst du auf den Kaffee nicht verzichten. Es reicht vollkommen, fairtrade-Kaffee zu kaufen (die Pads sind teilweise günstiger!) und den Kaffee nicht einfach so wegzukippen.

Generell sollte man mit den Lebensmitteln nicht so verschwenderisch umgehen. Ist dir mal aufgefallen, wie viel Lebensmitteln weggeschmissen werden? Ein Drittel der Nahrungsmitteln wird weltweit jährlich weggeschmissen. Das sind 1,3 Milliarden Tonnen Lebensmitteln. (Und es hungern Menschen, weil angeblich nicht genügend Lebensmittel vorhanden sind. Dabei ist die Nahrung einfach falsch verteilt.)
Wieso werden diese Lebensmittel weggeschmissen? Es gibt mehrere Gründe. Entweder entspricht das Aussehen nicht den Anforderungen, es ist nur 'Beifang' und deshalb unbrauchbar oder es ist einfach zu viel da und kann deshalb nicht verbraucht werden. Es wird schlecht und danach entsorgt. Mein Favourit ist das Mindesthalbbarkeitsdatum. Es heißt nicht umsonst MINDESThaltbarkeitsdatum. Bei guter Lagerung kann man es immer noch eine Woche nach Ablauf benutzen! Einfach Packung aufmachen und reinschauen, ob die Ware noch gut ist und nicht einfach wegschmeißen. Ideal wäre es, wenn es gar nicht dazu kommt, dass etwas schlecht wird. Um das zu ermöglichen, muss einfach das gekauft werden, was gegessen wird. Reste können auserdem super verarbeitet werden. (Dazu findest du hier mit der Zeit mehr und mehr Rezepte :D)
Schon mal etwas von Containern gehört? Das sind Leute, die essbare Nahrungsmitteln aus dem Müll fischen und verbrauchen. Aber die Tafel kennst du bestimmt. Sie ist auch nur durch Spenden von angeblichen Müll möglich.
Nicht nur wir mit unseren hohen Anforderung an die Lebensmitteln sind Schuld an der Verschwendung. In armen Ländern gehen schon 40% der Erzeugnisse während des Transportes oder der Lagerung verloren, weil sie falsch verarbeitet und/oder verpackt sind. Auch hier kann man eigentlich leicht eingreifen und es ändern, indem man diesen armen Ländern hilft und ihnen die Möglichkeiten gibt, die Sachen besser zu lagern. Dafür sollte die Entwicklungshilfe genutzt werden :)

Es geht aber noch einfacher, Wasser zu sparen und die Verschwendung zu reduzieren. Es ist so simpel, dass es einfach nicht wahr sein kann. Hör einfach auf, Fleisch zu essen. Das hast du nicht erwartet, oder? :D
Um das zu verstehen, musst du einen einzigen Fakt kennen: Für die Herstellung von 1 kg Fleisch benötigt man bis zu 16 kg Getreide und bis zu 100000 Liter Wasser.
Wovon kannst du länger leben? Bestimmt nicht von Fleisch.
Wieso braucht man so viel Getreide und Wasser? Nun, es handelt sich dabei um Fleisch. Also um ein totes Lebewesen. Als es gelebt hat, hat es sich bewegt und musste wachsen. Dafür braucht es, so wie du, Nahrung. Die meisten Kalorien werden aber vom Tier verbraucht und kommen bei uns, den Endverbrauchern, nicht an.
Wieso also einen unnötigen Umweg nehmen, der viel kostet, wenn man auf einer kürzer Strecke viel mehr haben kann? :)

Wir leben in einer Welt, in der du als Konsument die Unternehmen in der Hand hast. Du kannst dafür sorgen, dass sie sich in die Richtung bewegen, in die du sie haben willst, indem du bewusst konsumierst. Wie die Ärzte sagen, bist du nicht Schuld daran, dass die Welt so ist, wie sie ist, aber du bist Schuld daran, wenn sie so bleibt.
Du willst eine Änderung haben? Dann sei die Änderung!

(Keine Angst, wir wollen niemand zwingen, auf Fleisch zu verzichten. Das ist die Entscheidung von jedem Einzelnen. Aber gegen ein bisschen Hintergrund wissen spricht ja nichts ;D)


Kommentare:

  1. sehr schöne Idee :)

    Liebe Grüße
    http://herz-mensch.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  2. Wow, krass wie viel Wasser verbraucht wird, hätte ich nie gedacht. 1 kg Kaffee - 20000 Liter Wasser, das ist wirklich viel..

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  3. Hey,

    ich war vor zwei Jahren auf einem Vortag über virtuelles Wasser und so. Es ist schon der Wahnsinn wieviele Ressourcen wir so verschwenden. Kleiderkreisel ist da echt ne super Alternative.

    LG
    Anke

    AntwortenLöschen
  4. toller Post, das war mir jetzt auch nicht so richtig bewusst, also man kann es sich natürlich denken, aber so richtig...

    AntwortenLöschen
  5. Toller Idee ;)

    Lg,www.kejsas.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  6. is schon heftig...ich versuch zumindest direkt weniger wasser zu verbrauchen...

    LG Mona

    AntwortenLöschen
  7. Was für ein einzigartiger Blog!
    Man kann sich durchklicken wie verrückt und findet immer was neues! Toller, toller blog! Hast einen Leser mehr!!!

    AntwortenLöschen
  8. das ist echt heftig... toller Post, der zum nachdenken anregt!

    AntwortenLöschen
  9. du hast wirklich Recht, das ist echt schlimm :(

    AntwortenLöschen
  10. das ist echt krass! du hast total Recht!

    AntwortenLöschen
  11. Ich mag dieser Missionierungs-Ernährungs-Themen ja nicht so gerne, aber sehr interessanter Text. :-)
    Liebst,
    Marie

    AntwortenLöschen
  12. Ich betone überall, dass ich niemanden missionieren will. Ich verbreite wissen. Dazwischen liegen Welten :)

    AntwortenLöschen
  13. Toll! Es gibt soviele Grüne, auf Fleisch zu verzichten, und das ist einer davon!
    Viele Grüße von Stephanie,
    die schon lange Veggie ist und sich seit kurzem 99% vegan ernährt ;)

    AntwortenLöschen
  14. macht mich nachdenklich, guter Post!

    AntwortenLöschen
  15. sehr schön geschrieben, toll, dass wenigstens von ein paar leuten gelesen wird ;-)
    isst du auch vegetarisch?
    ich finde es erstaunlich, wievielen menschen sowas gar nicht bewusst ist, weil es aus meiner sicht total klar und logisch ist Oo
    letztes semester haben wir kurse zum thema gehabt, die erschreckend aufschlussreich waren, und zeitgleich erschreckend ist, wieviele sich dem thema annehmen, es total schlimm finden und sich zwei wochen danach nicht mehr darum kümmern.


    uuuuuhhhhnnn wieso zur hölle nehmen soviele (carnivore) derartige aufklärungstexte als "missionierung" auf?
    -_-

    AntwortenLöschen
  16. Ja, mache ich :)
    So etwas überrascht mich auch immer wieder. Ich hatte schon viele von solchen Gesprächen:
    A: 'Das interessiert mich nicht'
    ich: 'Wieso nicht?' (ich kanns nicht nachvollziehen)
    A: 'weiß ich nicht, ist mir egal, nicht wichtig'
    Prioritäten setzt eben jeder anders :D

    Jap, das ist auch witzig :D Ich hab letzens dazu ein witzig Video gefunden. Leute wollen Wurst kaufen und als der Typ ein lebendiges Schwein nimmt und sagt, dass die Wurst aus so einem Baby gemacht worden ist, finden das alle eklig :D

    Danke für dein Kommentar :)

    AntwortenLöschen
  17. Toller Post :)

    http://sidezef.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  18. Super Infopost!


    http://www.realitaetsbewusst.de ♥

    AntwortenLöschen
  19. DANKE♥ fürs verlinken ^^
    ich habe mich sehr gefreut, es ist ein sehr guter Post geworden!
    Und der Schlusssatz erinnert mich stark an ein Zitat von Gandhi
    "Sei du selbst die Veränderung, die du dir für die Welt wünschst!"

    miau♥ Nira von http://nirasavetheworld.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  20. Schöner Beitrag! Macht einen nachdenklich, auch wenn ich mich zugleich frage wieviele von denen die hier kommentieren, wirklich etwas ändern, danach (;

    AntwortenLöschen
  21. Hallo,

    ein interessanter Beitrag, auch die Rechnung mit dem 1Kg Fleisch. Da fehlt mir jetzt allerdings im Gegenzug die Rechnung, wieviel Wasser für den Anbau von 1 kg Gemüse benötigt werden, sprich die andere Seite der Medaille. So eine Rechnung macht ja nur Sinn, wenn man den Wert der anderen Seite kennt ;)

    LG Mary

    AntwortenLöschen
  22. @Mary Graupner: Diese Informationen findet man auf der Seite, die ich verlinkt habe ;)
    Ich habe mich aber schon gefragt, ob in den einem Kilo fleisch schon das Videuelle Wasser von Futter drin ist. Es ist nicht drin. Da Tiere meistens mit Soja (1800 Liter pro kg) gefüttert werden und man für 1 kg Fleisch 12 kg Soja braucht, ist das visuelle Wasser für das Futter nicht drin :D

    AntwortenLöschen
  23. Wow echt interessant und krass, hätte ich nie gedacht!
    Und tolle Idee. :)
    Lg Katharina von http://ilyaquelaveritequiblesse.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  24. Sehr schön, es gibt noch Menschen die sich damit befassen! Hut ab! Ich mache das schon eine ganze Weile so, dass ich ganz bewusst lebe und nicht verschwende.

    AntwortenLöschen

Schön, dass du da warst! Wir hoffen, dass wir dir mit diesem Beitrag helfen konnten.
Für Tipps und Vorschläge sind wir offen. Also zöger nicht und sag uns deine Meinung! :)